Kulturelle Bildung und Digitalität

cover
ISBN 978-3-86736-522-2
18,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Die Konsequenzen und Potenziale, die die digitale Transformation für die Kulturelle Bildung mit sich bringt, sind bislang weitestgehend unerforscht. Diesem Desiderat begegnet die Richtlinie zur Förderung von Forschungsvorhaben zur Digitalisierung in der kulturellen Bildung, die im Februar 2017 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung veröffentlicht wurde. 13 Verbund- und Einzelprojekte in ganz Deutschland forschen seit Ende 2017 zu digitalen Phänomenen in der Kulturellen Bildung unter anderem in den Bereichen Musik, Literatur, Tanz, Performance und bildender Kunst. Die Forschungsvorhaben zeichnen sich dabei durch eine groÃźe Perspektivenvielfalt aus: Neben Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung sind Musikpädagogik, Kunst-, Tanz-, Musik-, Literatur- Medien-, und Sportwissenschaft, Humangeographie, Wirtschaftsinformatik, Medienpädagogik, Informatik und Computerlinguistik vertreten. Das noch junge Instrument der Förderrichtlinie geht mit dem Anspruch einher, die geförderten Projekte aktiv miteinander in Beziehung zu setzen, um so gröÃźtmögliche Effizienz und Sichtbarkeit sowohl der Einzelprojekte als auch der projektübergreifend gemeinsamen Forschungsziele zu erreichen. Hierzu wurde ein Metaforschungsvorhaben ausgeschrieben und bewilligt. Das Metavorhaben unter der Leitung von Prof. Dr. Benjamin Jörissen und Prof. Dr. Stephan Kröner (beide FAU Erlangen-Nürnberg) hat zum Ziel, über theoretische Modellbildungen, qualitative Metaanalysen und quantitative Forschungssynthesen die gesellschaftliche und bildungswissenschaftliche Bedeutung der Ergebnisse zu reflektieren und die unterschiedlichen Themenbereiche der Förderrichtlinie auf dieser Grundlage zusammen zu führen. Neben dem wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn ist es ein wesentliches Ziel des Metavorhabens, die Ergebnisse der Forschung auch für die Innovation in den Praxisfeldern der Kulturellen Bildung fruchtbar zu machen und die Befunde und Ergebnisse über den Fachdiskurs hinaus für die Zivilgesellschaft und politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger verständlich und handlungsorientiert zu kommunizieren.
 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung: Forschung zur Digitalisierung in der Kulturellen Bildung
Benjamin Jörissen, Stephan Kröner, Lisa Unterberg

Digitalität und Kulturelle Bildung
Ein Angebot zur Orientierung
Benjamin Jörissen, Lisa Unterberg

Kulturelle Jugendbildung im Prozess der Digitalisierung
Bildungsangebote und jugendkulturelle Praktiken in non-formalen Handlungsräumen
Werner Thole, Ivo Züchner, Hannah Jäkel, Julia Rohde, Marina Stuckert

Zur Forschung und theoretischen Grundlegung der Digitalisierung in der Kulturellen Erwachsenenbildung
Steffi Robak, Marion Fleige, Stephanie Freide, Christian Kühn, Jessica PreuÃź

Zur Bedeutung von Musik-Apps für die Teilhabe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit komplexen Behinderungen an Kultureller Bildung
Juliane Gerland, Imke Niediek, Julia Hülsken, Marvin Sieger

MuBiTec – Musikalische Bildung mit mobilen Digitaltechnologien
Jens Knigge, Christian Rolle, Verena Weidner, Johannes Hasselhorn, Matthias Krebs, Linus Eusterbrock, Marc Godau, Matthias Haenisch, Maurice Stenzel

Wie lernt man Musik in der digitalen Welt?
Andreas Lehmann-Wermser, Andreas Breiter, Julia Finken, Philipp Krieter, Benjamin Weyel

Soziale Medien als kultureller Bildungsraum
Das Onlinelabor für Digitale Kulturelle Bildung
Heidrun Allert, Martina Ide, Christoph Richter, Christoph Schröder, Sabrina Thiele

Rez@Kultur
Digitalisierung von Rezensionsprozessen in Literatur und Bildender Kunst als Bestandteil Kultureller Bildungsprozesse
Guido Graf, Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss, Ralf Knackstedt, Ulrich Heid, Kristin Kutzner, Anna Moskvina, Kristina Petzold, Claudia RoÃźkopf

Virale Raumkonstruktionen in kulturellen Bildungsprozessen
Theoretische Ansätze und empirische Zugänge
Christina Reithmeier, Detlef Kanwischer, Uwe Schulze

#digitanz – Die Frage nach der digitalen Unterstützung kreativer Prozesse
Tim Bindel, Florian Jenett, David Rittershaus, Claudia Steinberg, Maren Zühlke

Gestaltungsrichtlinien für virtuelle Lernräume in der kulturellen Bildung
Niels Henze, Jochen Koubek, Katrin Wolf, Moritz Puppel, Jens Reinhardt, Rufat Rzayev

Post-Internet Arts Education Research (PIAER)
Kunstpädagogik und ästhetische Bildung nach der postdigitalen Entgrenzung der Künste
Torsten Meyer, Manuel Zahn, Lea Herlitz, Kristin Klein

Postdigitale Kunstpraktiken
Ästhetische Begegnungen zwischen Aneignung, Produktion und Vermittlung
Judith Ackermann, Marian Dörk, Hanne Seitz

Musikalische Interface-Designs: Augmentierte Kreativität und Konnektivität (MIDAKuK)
Benjamin Jörissen, Michael Ahlers, Martin Donner, Carsten Wernicke

Forschungssynthesen zur Digitalisierung in der kulturellen Bildung