Zeitschrift forum medienethik

cover

Lob des Vergessens - Kunst des Erinnerns

forum medienethik 2/1999

München 1999, 110 Seiten
ISBN 978-3-934079-01-4
7,50 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
Vergriffen (ggfs. Mängelexemplare vorhanden)
 

Im Verlagsprogramm unter

 

Inhaltsverzeichnis

Thema:
Die Gegenwart der Toten. Zur Philosophie der Erinnerung (Hermann Lübbe)

Vom Gedenken und Vergessen. Einige Betrachtungen zu Nutz und Nachteil der Erinnerung für das Leben (Rolf Spinnler)

Grundsatz:
Zwischen Erinnern und Vergessen. Die Shoah im Zeitalter der kulturellen Amnesie (Johann Baptist Metz)

Wo Steine reden. Die Dresdner Frauenkirche als Mahnung gegen das Vergessen (Hans-Jochen Vogel)

Standpunkt:
Ethik und Erinnerung. Eine Spurensuche (Thomas Laubach)

Das WWW als Menschheitsgedächtnis. Zum Unterschied zwischen Erinnern und Speichern (Andreas Greis)

Erinnern im Film. Zur filmischen Verarbeitung des Holocaust in Deutschland (Leo Hiemer)

Geschichte wird gemacht. Zur Konstruktion von Geschichtsbilder in Dokumentarfilmen und Fernsehen (Peter Zimmermann)

Erinnern im Fernsehen. -100 Deutsche Jahre- (Rainer Wirtz)

Erinnern oder Vergessen? Die Stasi-Akten zwischen Verwertung und Vernichtung (Johann Legner)

Betrachten und Erinnern. Fotos als Träger persönlicher Erinnerungen (Christian Kindler)

Weltdokumentenerbe. Ein Programm der UNESCO (Joachim-Felix Leonhard)

Sterben und sterben lassen - oder: Ãśber den Umgang mit den gebauten Zeugnissen unserer Geschichte (Manfred Sack)

Thesen:
Identität und Moderne. Thesen zum Wiederaufbau des Berliner Schlosses (Wilhelm von Boddien)

Mediales Erinnern. Thesen zu einer Bringschuld des ­öffentlich-rechtlichen Rundfunks (Rainer Burchhardt)