Kulturelle Bildung

cover

Ausgrenzung hat viele Gesichter

Impulse und Reflexionen aus der kulturpädagogischen Praxis

Schriftenreihe Kulturelle Bildung
vol. 44, München 2014, 206 Seiten
ISBN 978-3-86736-444-7
18,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Einzelne Menschen und ganze Personengruppen sind temporär oder dauerhaft von einer umfassenden kulturellen und gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen. Gleichzeitig sind Inklusion – im Sinne von Vielfalt als Normalfall – und kulturelle bzw. gesellschaftliche Teilhabe zentrale Ziele und konstitutive Grundlagen kultureller Bildungsarbeit. Vor diesem Hintergrund kann es für engagierte Akteure der Kulturellen Bildung verstörend
sein, zu erleben, dass manchmal das eigene, wohlgemeinte Angebot nicht Teil der Lösung, sondern des Problems ist. Denn auch Kulturelle Bildung kann zum Ausgrenzungsmittel und Distinktionsmerkmal werden.
Deshalb sind das eigene Methodenrepertoire und das eigene künstlerische Ausdrucksmedium fortwährend zu hinterfragen, ob sie dazu beitragen können, Ausgrenzung nicht etwa zu befördern, sondern überwindbar zu machen. Diesen professionellen Reflexions- und Entwicklungsprozess soll dieser Band unterstützen, indem er fragt, welche Ausgrenzungsphänomene es in den Angeboten, Projekten und Programmen der Kulturellen Bildung gibt und welche spezifischen Möglichkeiten künstlerische und kulturpädagogische Praxis bietet, um Ausgrenzung zu erkennen und zu ihrer Ãśberwindung beizutragen. Enthalten sind Praxisimpulse aus den Bereichen Spiel, Theater, Tanz, Musik, Rhythmik und Performance.
 

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Dierk Zaiser
Wie Kulturprojekte Zugänge ermöglichen, Teilhabe fördern und Ausgrenzungen überwinden

Marco Maurer
Ich Arbeiterkind

PRAXISIMPULSE

Ralf Brinkhoff
„Das groÃźe K“
Eine spielerische Realität zum Thema Rechtsradikalismus

Sandra Anklam
Von Verrückten, Plemmis und anderen Bekloppten
Theater machen in der Psychiatrie

Gitta Martens
Playbacktheater
Gemeinsames betonen, Differenz anerkennen

Dierk Zaiser
Entgrenzung
Rhythmus und Performance mit sozial benachteiligten und straffälligen Jugendlichen

REFLEXIONEN

Daniel Martins
Schwarz Grau WeiÃź
Eine tänzerische Collage für die Movimentos Festwochen

Tamara McCall/Christian Judith
Tanzbereit
Moderner Tanz für Menschen mit und ohne Behinderung

Mona El Omari/Chitam Jaber/Ronit Land
Das ressourcenorientierte Miteinander

Herbert Fiedler/Barbara Schultze
Musik und Bewegungspädagogik

Gitta Martens
Ausgrenzung überwinden

DENKANSTÖSSE UND IMPULSE