Schriftenreihe der LPR Hessen

cover
 LPR Hessen (Hrsg.)

Digital oder original?

Virtuelle Werbung bei Sportübertragungen im Fernsehen

Band 6, München 1999, 119 Seiten
ISBN 978-3-929061-76-5
15,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Die digitale Bildbearbeitung macht s möglich, die beispielsweise in einem Stadion real existierende Werbung zu verändern oder auch neue Werbeflächen - etwa auf dem Spielfeld - zu kreieren. Damit eröffnen sich für die werbetreibende Wirtschaft, für Vermarkter, Veranstalter oder auch Fernsehanbieter e Werbemöglichkeiten und zielgruppengenaue Vermarktungschancen. Gleichzeitig aber eröffnen sich damit medien- und urheberrechtliche Probleme. Auch stellen sich natürlich Fragen nach der Bewertung durch den Zuschauer.
Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) hat das Thema „Virtuelle Werbung“ mit seinen unterschiedlichen Facetten im Vorfeld der Änderung des Rundfunkstaatsvertrags zur Diskussion gestellt. Mit Programmveranstaltern, Sponsoren, Vermarktern der Events und der Sender, Vertretern von Verbraucherschutzorganisationen und Landesmedienanstalten wurden Chancen, Risiken und Probleme der virtuellen Werbung erörtert.
Dieser Band dokumentiert die Veranstaltung, die Ende November 1998 in Frankfurt/Main stattfand. Die Statements der Beteiligten lassen den SchluÃź zu, daÃź virtuelle Werbung zukünftig kein „ausländisches“ Problem, sondern - nicht zuletzt durch die Globalisierung des (Medien-) Marktes - deutsche Programmrealität wird. Der Gesetzgeber sollte diese Entwicklung berücksichtigen und die Chance nutzen, die en Werbeformen rechtlich aktiv zu gestalten.
 

Inhaltsverzeichnis

BegrüÃźung
Wolfgang Thaenert, Direktor der LPR Hessen, Kassel
Virtuelle Werbung im Fernsehen – ein internationaler Ãśberblick

Der Stand der Praxis
Prof. Dr. Helmut Volpers, Institut für Medienforschung, Göttingen

Der Stand der rechtlichen Rahmenbedingungen
Dr. Dirk Herkströter, Rechtsanwalt, Düsseldorf

Technische Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung
Lothar Eckstein, Leiter Marketing und Verkauf DSF/ DF 1, München

Diskussionsrunde zwischen
Reinhold Albert, Vorsitzender der Gemeinsamen Stelle Werbung der Landesmedienanstalten, Hannover
Lothar Eckstein, Leiter Marketing und Verkauf DSF/ DF 1, München
Dr. Mechthild Winkelmann, Pressereferentin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
Heinz G. Zenk, Leiter Marketing und Kommunikation Nestlé Deutschland, Frankfurt am Main
Fuad Merdanovic, Marketing-Manager Frankfurt Lions, Frankfurt am Main
Willi Lemke, Manager SV Werder Bremen, Bremen



Anhang
Recherchedokumentation zum Vortrag von Prof. Dr. Volpers