Zeitschrift Medien & Altern | Einzelausgaben

cover

Erotik und Sexualität

Medien & Altern Heft 9 (November 2016) | Zeitschrift für Forschung und Praxis

München 2016, 94 Seiten
ISSN 2195-3341
15,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Erotik und Sexualität von und für ältere Menschen in den Medien sind nicht nur ein überaus komplexes Thema, das in viele Dimensionen des sozialen Lebens hineinreicht und damit viele analytische Zugänge wie wissenschaftliche Disziplinen herausfordert; es ist darüber hinaus auch ein jeweils persönlich treffendes, wenn nicht heikles Thema, das zusätzlich mit gesellschaftlichen Tabus, aber auch mit jüngst wachsenden Erwartungen belegt ist. Dennoch oder gerade deshalb ist es ein nur wenig und recht oberflächlich bearbeitetes Sujet, so dass auch in diesem Themenheft eher Desiderate denn erschöpfende Analysen vorgebracht werden können.

Die Beiträge dieses Heftes werfen einen kritisch-analytischen Blick auf den medialen Wandel und fragen danach, wie sich medienhistorisch in diversen populären Medienformaten und Genres die Darstellung von Erotik und Sexualität im Alter entwickelt hat. Zudem wird das gegenwärtige Spektrum der Visualisierung von Alterserotik und Alterssexualität abgebildet. Dabei stellt sich nicht zuletzt die Frage, inwieweit Sexualität für Beteiligte und für Betrachter schambehaftet ist, ob und wie sie angedeutet bleibt oder gar ins Lächerliche gezogen wird.
 

Inhaltsverzeichnis

Thema: Erotik und Sexualität

Dagmar Hoffmann & Hans-Dieter Kübler
Editorial

Sven Lewandowski
Die sexuelle Revolution entlässt die Alten nicht
Ãśber den soziokulturellen Wandel der Sexualität im Alter

Karla Verlinden
„Es waren die wildesten und wichtigsten Jahre“ – Erinnerungen ehemaliger ‚68erInnen’ zur ‚freien Liebe’ sowie die Rolle der Medien dabei

Joan Kristin Bleicher
Zwischen Lieben und Leiden. Alter und Erotik in fiktionalen Sendungen des Deutschen Fernsehens

Dieter Wiedemann
Von „Wolke Sieben“ zu „Wolke Neun“ – Anmerkungen zur filmischen Darstellung von Sexualität im Alter


Berichte aus Forschung und Praxis

Jennifer KreÃź
Senior/-innen-Communitys als Ressource für die Alltagsbewältigung (am Beispiel von www.feierabend.de)

Alexander Seifert
Technikakzeptanz älterer Menschen im Internetzeitalter

Rafaela Werny
Altern in Szene setzen: Filmische Langzeitbeobachtungen als Beispiel der medialen Inszenierung des Alterns


Rezensionen

Katja Kesselhut
Margret Xyländer (2014): Die Familie als Bildungsgemeinschaft. Abendrituale in
rekonstruktiver Analyse. Opladen/Berlin/Toronto: Budrich. 324 Seiten.

Daniel Diegmann
Andrea von Hülsen-Esch (Hrsg.) (2015): Alter(n) neu denken. Konzepte für eine neue
Alter(n)skultur. Bielefeld: transcript. 160 Seiten.