Zeitschrift Medien & Altern | Einzelausgaben

cover

Ältere Migrant/-innen und Medien

Medien & Altern Heft 11 (November 2017) | Zeitschrift für Forschung und Praxis

München 2017, 94 Seiten
ISSN 2195-3341
15,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Von der Politik, aber auch von der Wissenschaft, sind Migrant/-innen groÃźenteils nur kursorisch beachtet worden, keinesfalls entsprechend ihres gesellschaftlichen Gewichts und der (unterschiedlichen) Probleme, die sich mit ihrer – pauschal gesprochen – „Integration“ ergaben und noch ergeben. Diese Defizite fallen besonders deutlich ins Gewicht, wenn bestimmte Themen- und Handlungsfelder wie hier die Nutzung von Medien aufgegriffen werden. Während die bundesdeutsche (Mehrheits-)Gesellschaft allein schon wegen ihrer Relevanz für Medienkonsum und Werbung kontinuierlich mit bewährten quantitativen Parametern vermessen wird, existieren für die Migrantenminderheiten allenfalls gemeinhin auf die jugendliche Population fokussierte Fallstudien. Doch inzwischen sind ihre Angehörigen zumal der ersten Migrationsgenerationen selbst in die Jahre gekommen. Sie befinden sich bereits im Rentenalter und haben spezielle Mediensozialisationen und -biografien vorzuweisen, die analytisch weithin unbekannt sind. Schätzungsweise gut eine Million davon sind über 65 Jahre alt und damit in Rente oder im Ruhestand. Ältere Migrant/-innen jedweder Ethnie und/oder Nationalität sind für die hiesige Sozial- und Medienforschung nahezu unbekannte soziale Wesen.
 

Inhaltsverzeichnis

Thema: Ältere Migrant/-innen und Medien

Hans-Dieter Kübler und Wolfgang ReiÃźmann
Editorial

Rainer GeiÃźler und Hans-Dieter Kübler
(Ältere) Migrant/-innen und Medien: Problemaufriss und Forschungsstand

Sünje Paasch-Colberg und Joachim Trebbe
Mediennutzung von älteren Menschen mit Migrationsgeschichte

Wolfgang ReiÃźmann (Interviewer)
Medienaneignung türkischer Migrationsgenerationen erforschen und Migration im
Museum zeigen.

Ein Interview mit Dr. Bora Akşen

Laura Sūna
Theoretische Ãśberlegungen zur Herstellung von Zugehörigkeit und kultureller Nähe durch die Aneignung kultureller Medieninhalte bei älteren Migrant/-innen

Anne Weibert, Konstantin Aal, David Unbehaun und Volker Wulf
Geteilt vernetzt: Ausprägungen des Digital Divide unter älteren Migrantinnen in Deutschland

Carola Richter
Flucht 2.0 – Auch für ältere Menschen?
Ãśberlegungen aus einem Forschungsprojekt zur Mediennutzung von Geflüchteten


Berichte aus Forschung und Praxis


Annette Bomba
Erstellung und Validierung von User Interface Design Guidelines mobiler Apps für ältere Menschen

Wolfgang ReiÃźmann
Immer WEITER mit der BILDUNG: GAM-Jahrestagung 2017 in Leipzig


Rezensionen

Anna-Maria Kamin
Florian PreÃźmar (2017). Silver Surfer – Förderung der Medienkompetenz von Senioren.
Weinheim, Basel: Beltz Juventa. 459 Seiten.

Katrin Döveling und Sarah Kohler
Thomas Klie, Ilona Nord (Hrsg.) (2016). Tod und Trauer im Netz. Mediale
Kommunikationen in der Bestattungskultur. Stuttgart: Kohlhammer Verlag. 224 Seiten

Hans-Dieter Kübler
Cordula Endter, Sabine Kienitz (Hrsg.) (2017). Alter(n) als soziale und kulturelle Praxis.
Ordnungen – Beziehungen – Materialitäten. Bielefeld: transcript. 364 Seiten.