Zeitschrift IMAGO | Einzelausgaben

cover

Modellieren

IMAGO | Zeitschrift für Kunstpädagogik

München 2019 (Oktober), 96 Seiten
12,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

In der Kunstpädagogik wird das Modellieren traditionell als „kindgerechte“ Technik eingesetzt – vergleichbar dem Zeichnen mit dem Stift. In didaktischer Betrachtung zeigt sich, dass unter dem Oberbegriff des „Modellierens“ mehrere verschiedene plastische Gestaltungsweisen verstanden werden, die sich sehr deutlich unterscheiden und verschiedenen körperhaft-räumlichen Vorstellungswegen der Form entsprechen: Additive Verfahren, integrative knetend-verformende Verfahren („Plastizieren“), technisch montierende Verfahren und auftragend-wegnehmende Verfahren. All diese Verfahrenstypen stehen in jeweils verschiedenem Bezug einerseits zur prozessualen handwerklichen Materialerfahrung, andererseits zu den mentalen Schematisierungsverfahren, zum imaginativen Formverständnis überhaupt und schließlich auch zu inhaltlichen Intentionen. Ihr jeweiliger Einsatz im Kunstunterricht muss anhand des Entwicklungs- und Lernstandes der SchülerInnen und im Blick auf die Lernziele bedacht werden.

Das vorliegende Heft geht bis ins technische Detail auf die verschiedenen künstlerischen Verfahren des plastischen Formens und Modellierens ein. Es trennt diese Verfahren begrifflich, durchdenkt sie gesondert auf ihr Formverständnis hin und befragt sie auf ihre jeweils besondere didaktische Funktion im Curriculum des körperhaft-räumlichen Gestaltens hin. Außerdem wirft es einen Blick darauf, wie Künstler des 20. Jahrhunderts das Modellieren als Technik und als Formprinzip einsetzen.

Bildglossar
Literaturüberblick
 

Inhaltsverzeichnis

Thema

Editorial
Tanja Amado/Hubert Sowa
Plastisches Formen als kunstpädagogisches Aufgabenfeld

Tanja Amado
Formverstehen als Bewegungserfahrung
Der didaktische Sinn plastizierender Verfahren

Hubert Sowa
Zwischen Eigenwert der Materialsprache und mimetischem Darstellungswert der Form
Modellieren in kunstpädagogischen
Lernprozessen

Tanja Amado
Das additive Modellieren als vorstellungsbildendes Verfahren

Alexander Schikowski
Stellen finden, Übergänge suchen
Didaktische Orientierungspunkte beim Modellieren von Köpfen

Melanie Metzler
Erwerb einer plastischen Bildsprache
Zum Problem der kategorialen Erfassung plastischer Gestaltungsqualitäten in künstlerischen Lernprozessen

Janina Soiné
Gibt es ein beobachtbares Flow-Erleben bei Kindern während des plastischen Arbeitens mit Ton?
Zwei Fallstudien in Ton-Workshops mit Kindern im Grundschulalter.

Forum

Lothar Fischer
Das Modellieren im Bildhauerhandwerk