Kindheit, Jugend und Medien

cover

Aufwachsen in Actionwelten

Ein Materialpaket zu gewalthaltigen Spielwelten und Medienverbünden

4 Broschüren (mit 20, 32, 24 und 32 Seiten) + CD-ROM sowie eine Elternbroschüre (12 Seiten), München 2003
ISBN 978-3-935686-49-5
12,50 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
Vergriffen (ggfs. Mängelexemplare vorhanden)
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

Dieses Materialpaket für die pädagogische Arbeit mit Heranwachsenden reagiert auf die neuen Dimensionen auf dem Markt für PC- und Netzspiele. Militarismus, Waffenfetischismus und Splattereffekte auf der einen Seite sowie die Präsenz gewalthaltiger Erlebnis- und Konsumwelten, zu denen das Internet bequemen Zugang eröffnet, stellen die pädagogische Praxis vor neue Fragen nach dem Angebot, den Motiven der jungen Menschen sowie nach einem pädagogisch angemessenen Umgang mit dem Thema.
 

Inhaltsverzeichnis

Aufwachsen in Actionwelten / Inhaltsverzeichnis
Die Broschüren im Einzelnen:

Mediale und reale Gewalt – Grenzen und Ãśbergänge (Gewaltmodul)

klärt die grundlegenden Zusammenhänge zwischen realer und medialer Gewalt und liefert die Grundlagen für die Auseinandersetzung mit Gewaltphänomenen in konkreten medialen Zusammenhängen. Es bietet zudem Anregungen, um das Gewaltverständnis von Kindern und Jugendlichen zutage zu fördern (20 Seiten).

Von Pokémon zum Ego-Shooter – Computerspiele als SpaÃźfaktor oder Gewalt­training? (Spielemodul)

liefert einen Ãśberblick über das Angebot auf dem Compu­terspielemarkt, klärt die Spielvorlieben der verschiedenen Altersgruppen und der Ge­schlechter und erläutert, warum Computerspielen fasziniert. Ein ausführlicher Teil widmet sich der Frage, was den Reiz von militaristischen, gewalthaltigen Spielen ausmacht und worin deren Risikopotenziale liegen (32 Seiten).

Multimedial und käuflich – Action auf dem Medien- und Konsummarkt (Ver­marktungsmodul)

verschafft einen Einblick in die Verzahnung von Medien- und Kon­summarkt, thematisiert an Beispielen die Strategien der medialen Mehrfachvermarktung und des zugehörigen Merchandising auf dem Konsummarkt. Ausführlich werden die Fragen behandelt, warum Heranwachsende für diese Strategien empfänglich sind und welche Risiken ihnen daraus erwachsen können (24 Seiten).

Regulative und Netze – Wo und wie greift der Jugendmedienschutz? (Jugend­schutzmodul)

bietet einen Ãśberblick über die geltenden Bestimmungen. Es thematisiert auch die Grenzen der Regulierung in einer vernetzten Medienwelt – ein wichtiger Hinweis für eine pädagogische Praxis (32 Seiten).

Die Elternbroschüre (auch in gröÃźeren Sätzen bestellbar) bietet Eltern einen kurzen Abriss über die gesamte Thematik: von der Bedeutung medialer Gewalt für Kinder und Jugendliche, über die Faszination gewalthaltiger Computerspiele bis hin zum Sog, den Mehrfachvermarktung auf dem Medien- und Konsummarkt auf Heranwachsende ausüben kann (12 Seiten).

Die CD-ROM (PC) ergänzt die schriftlichen Materialien mit medialen Anschauungsbeispielen, die vielen Pädagoginnen und Pädagogen aus eigener Anschauung nicht so vertraut sind.