Kindheit, Jugend und Medien

cover

Krieg in Bildschirmmedien

Zur politischen Orientierung Jugendlicher zwischen Inszenierung und Wirklichkeit

München 2005, 230 Seiten +CD-ROM
ISBN 978-3-938028-55-1
16,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

Kinder und Jugendliche in westlichen Demokratien kennen den Krieg vor allem aus den Medien. Auf diese Art und Weise erfahren sie etwas über den weltweiten politischen Diskurs wie z.B.: Wann ist der Einsatz militärischer Kräfte legitim? Welche Folgen bringt der Krieg mit sich? Kann man Kriege verhindern?

Der Band versucht gesellschaftspolitische Fragestellungen und didaktische Ãśberlegungen zusammenzuführen, die sich mit der Darstellung des Krieges in Bildschirmmedien beschäftigen. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen sowohl fiktionale Sendungen wie Kriegsfilme und Computerkriegsspiele als auch Fernsehnachrichten. Die Beiträge setzen sich kritisch mit formatspezifischen Visualisierungsstrategien vom Krieg auseinander. Sie zeigen auf, welche Interessen aber auch Gefahren für die politische Orientierung Jugendlicher und ihrer Einstellung zum Krieg hinter medialen Gestaltungskomponenten stecken. Insbesondere werden die die Folgen der Formatverschränkung und Verwischung der Grenzen zwischen Inszenierung (Fiktion) und Wirklichkeit (Information) diskutiert.

Die Grundlagentexte liefern Informationen, auf deren Basis Lerninhalte zur Thematik der audio-visuellen Darstellung des Krieges für die pädagogische Arbeit mit Jugendlichen bestimmt werden können. Die vorgeschlagenen didaktischen Zugänge bieten einen Einstieg in das Thema. Dem Band ist eine CD-ROM mit Film- und Spieldatenbanken sowie didaktisches Material in kopierfähiger Form beigelegt.
 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Editorial


Einführung

Krieg und Medien
Zwischen Information, Inszenierung und Zensur
Christian Büttner und Magdalena Kladzinski

Mediale Gestaltungsprinzipien
Wie der Krieg in Bildschirmmedien dargestellt wird
Magdalena Kladzinski


Gesellschaftspolitische Zusammenhänge

Zum komplexen Verhältnis von Krieg, Politik
und Militär in Demokratien

Magdalena Kladzinski

Kriegsfilme im Fernsehen
Die Grenze des Erträglichen am Beispiel des Jugendschutzes
Claudia Mikat

Verboten und erlaubt
Die Grenze des Erträglichen am Beispiel der Kriegsspiele im Computer
Jürgen Hilse

Kriegsbilder im Internet
Spagat zwischen Pressefreiheit und Jugendmedienschutz
Sabine Frank und Isabell Rausch

Unterdrückte Erfahrungen und kollektives Verdrängen
Christian Büttner und Magdalena Kladzinski


Zugänge

Kriegsnachrichten im Kinderfernsehen
Maya Götz

Kriegsfilme
Ein Ãśberblick
Hanns-Otto Horst

Die unsichtbare Gewalt
Kriegsspiele unter dem Radar des Jugendschutzes
Hartmut Gieselmann

Jugendliche zwischen Realitätssinn und Faszination
Zugangsweisen zum Thema »Krieg, Medien und Demokratie«
Christian Büttner und Magdalena Kladzinski

Krieg in Bildschirmmedien
Didaktische Zugänge für die Bildung Jugendlicher
Günther Gugel

Mit Verstand und Gefühl bei den Opfern
Friedenspädagogische Bildpraxis in Zeiten des Krieges
Jochen Krautz


Zu den Autoren und Herausgebern