Förderpreis Medienpädagogik

cover

Werbekompetenz von Kindern im Kindergartenalter

Ein Experiment zum Erkennen von Werbung

Band 1, München 1999, 134 Seiten
ISBN 978-3-929061-34-5
13,50 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

In der Medienpädagogik ist es üblich geworden, nicht mehr davon zu sprechen, was die Medien mit den Nutzern, sondern umgekehrt, was die Nutzer mit den Medien machen. Diese Perspektive rückt die Handlungsspielräume der Nutzer und deren Kompetenzen in den Mittelpunkt der Betrachtung. Die Autorin fragt nach Grenzen einer souveränen und kompetenten Verarbeitung von Medieneindrücken durch Kinder am Beispiel Fernsehwerbung. Bei 200 Kindergartenkindern hat sie Kriterien untersucht, die Kindern die Unterscheidung zwischen Programm und Werbung erschweren bzw. erleichtern können.
Die Arbeit erhielt 1999 den vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest jährlich ausgeschriebenen Förderpreis Medienpädagogik in der Kategorie „Wissenschaftliche AbschluÃźarbeit an einer Hochschule, Berufsakademie oder an einem Studienseminar“.
 

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Tabellenverzeichnis


1 Einleitung und Ãśberblick

2 Ausgangslage und Forschungsstand
2.1 Veränderte TV-Landschaft und Kindheit heute

2.2 Die Rolle der Kinder als Konsumenten

2.3 Entwicklung des Fernsehwerbemarktes

2.4 Quantitative Aspekte der Mediennutzung von Kindern

2.5 Qualitative Aspekte der Mediennutzung

2.5.1 Rezeptionssituation

2.5.2 Angebotsauswahl und Nutzungsweise

2.5.3 Motive und Funktionen der Fernsehnutzung

2.6 Entwicklung des Kinderwerbeverständnisses

2.7 Verarbeitung und Wirkung von Fernsehwerbung bei Kindern


3 Rechtliche Regulierung von Fernsehwerbung für Kinder
3.1 Kinder- und Jugendschutz versus Werbeinteressen

3.2 Einfach-gesetzliche Regelungen der Fernsehwerbung mit und für Kinder

3.3 Vorschläge zur Modifikation der Kinderwerberegelungen


4 Zielsetzungen und Forschungsfragen

5 Planung und Durchführung des Experimentes
5.1 Experimentelles Design

5.2 Erstellung des Stimulusmaterials

5.3 Konstruktion des Fragebogens

5.4 Durchführung und Ablauf des Experimentes

5.5 Stichprobengewinnung

5.6 Vorgehen bei der Auswertung


6 Ergebnisse
6.1 Vom Experiment unabhängige Ergebnisse

6.1.1 Stichprobenbeschreibung

6.1.2 Fernsehnutzung und -präferenzen der Kinder

6.1.3 Einstellung zur Werbung

6.1.4 Werbeerziehung in der Familie

6.1.5 Werbeverständnis

6.2 Ergebnisse des Experimentes

6.2.1 Erkennen von Werbung – AusmaÃź und Kriterien

6.2.2 Determinanten des Erkennens von Werbung – der EinfluÃź von Trenner und Programmkontext

6.3 Werbeerinnerung "Recognition”

6.3.1 EinfluÃź von Trenner und Programmkontext

6.3.2 Weitere EinfluÃźvariablen


7 Diskussion
7.1 Zusammenfassung und Interpretation der Ergebnisse

7.2 Diskussion der Ergebnisse im Hinblick auf rechtliche Konsequenzen

7.3 Diskussion der Ergebnisse im Hinblick auf medienpädagogische Konsequenzen


Literaturverzeichnis


Anhang:

Elternbrief

Fragebogen

Präsentationsmaterial zur Erfassung der Recognition-Leistung