Kunst Pädagogik Partizipation

cover

shift

# Globalisierung # Medienkulturen # Aktuelle Kunst

Buch 01, München 2012, 250 Seiten
ISBN 978-3-86736-161-3
18,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Partizipation ist eine Herausforderung. Partizipation betrifft gegenwärtig brisante gesellschaftliche Fragen, neue Formen der Kommunikation, der Medienkultur, aktuelle Forderungen der Pädagogik und Handlungsweisen in der zeitgenössischen Kunst. Partizipation verschiebt disziplinäre Zuständigkeiten, Zugehörigkeiten und Gestaltungsprinzipien.

Shift – Wandel, Wechsel, Verschiebung, Verlagerung, Veränderung – ist das erste Buch der Reihe Kunst Pädagogik Partizipation betitelt, die den Gesamtprozess des Buko12, Bundeskongress der Kunstpädagogik 2010 - 2012, dokumentiert.

#Globalisierung #Medienkulturen #aktuelle Kunst sind drei wichtige empirische Felder, an und in denen dieser Shift als tiefgreifend struktureller Veränderungsprozess nachvollziehbar wird. Der Wandel von Rahmenbedingungen für die Kunst ebenso wie für die Pädagogik hat konkrete Folgen für die Entstehungsbedingungen von Praxis und Theorie im Feld der Kunstpädagogik.

Ãśber 90 Autor/-innen, die an den verschiedenen Stationen des Buko12 partizipiert haben, tragen zu diesem Buch mit Formen, Themen und Fragen bei. Dabei zeichnet sich ein aktuelles Bild von Zustand und Zukunft der Kunstpädagogik im deutschsprachigen Raum.
 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort zur Reihe: BuKo12 Kunst Pädagogik Partizipation

Christine Heil, Gila Kolb, Torsten Meyer
Einleitung: Buch01 Shift


Formen

Carina Herring
Tagungsbericht Part01 – Wie viel Kunst braucht die Kunstpädagogik?

Statements

Gila Kolb
Wie Kunstpädagog/-innen tag(g)en. Digitale/Virtuelle Zwischenrufe.
Die Twitterwall im Tagungsformat

Konstanze Schütze
Kommunikationsformen aktueller Kunst

Antonia Marten
Coming Soon [Artist-in-Residence]: Die Ausstellung „The Global Contemporary. Kunstwelten nach 1989“ als Construction Site

Andrea Sabisch
Expeditionen ins Lehrreich

Jutta Zaremba
Die Kunst des Camps

Carina Herring
BuKo12 Part04 schlägt die Zelte im ZKM auf

Philipp Sack
Some animals are more equal than others

Gunter Otto
6 Regeln

Torsten Meyer
Was ist ein ArtEduCamp?

Michael Scheibel
ArtEduCamp – eine Live-Berichterstattung in 26 Abschnitten

Frieder Kerler
FreiCamperKultur – Notizen zu einer Unkonferenz

Eindrücke

Sebastian Ploenges
Versuch über Hacking als soziale Form


Themen

Aktion | Ambiguität | Ambiguität vs. Kalkulierbarkeit | Anschlussfähigkeit | Audiobilder | Aura | Bedeutungsverschiebung | Bildkompetenz | Bildungsstandards | Cultural Hacking | Damien Hirst | Diagnostik | diversity/Vielfalt | Eigenmächtigkeit | Eindeutigkeit | Einverleiben | Enthusiasmus und Engagement | Forschen, qualitatives | Games | Gespräche, über Kunst | Gestaltung | Global | global art | Glück | Guerilla Art | Guerillateaching | Handlungsmacht, Handlungsfähigkeit | Hedonismus | Inklusion | innen/auÃźen | Institution | Kollaboration | Kompetenz | Kompetenz – Performanz – Relevanz | Kompetenz und Kompetenzorientierung | Konvention | Kontrollphantasien | Kreativität | Kreativität, kollaborative | Kritik | Kunst | Kunst, Sprechen über | Kunstunterricht | Kunstpädagogik, Studium der | kuratorische Praxis | Lachen | Lemma | Lust | Malerei | Malerei, Wert der | Medienbildung | Media as Tool | Medienkunst | meetree | Mütze | Museum als Kontakt-Zone | Muttersprache – Fremdsprache | Netzkunst | Next Art | Orte | Osterhasenkunstvermittlung | Paducation | Papierkorb | Lernsoftware | Partizipation | Popkultur | Qualität | Raum | Raumaneignung | Recycling | Reduktion, didaktische | Scheitern | schoolhacking | Spiel | Sprache | streetart | Style shifting | Subversion | ThinkTank, Ghana | Tradition | Ãśberforderung | (Un-)Vermittelbarkeit | Urban Art | Vision | web2.0 | weltweit-werden | Wirkmacht | Witz | Youser Art | Zeitgenossenschaft | Zukunft | Zukunft, Kunstunterricht der


Fragen

Tanja Wetzel
Wie viel Kunst braucht die Kunstpädagogik?

Statements

Torsten Meyer
Welche Kunst braucht die Kunstpädagogik?

Gila Kolb
Macht aktuelle Kunst Schule?

Sara Burkhardt
Wie kommt die aktuelle Kunst in den Unterricht?

Statements

Christine Heil, Sabine Sutter
Welche Vermittlung braucht die aktuelle Kunst?

Max Fuchs
Wer braucht wie viel von welcher Kultur?

Mario UrlaÃź
Einleitung Part 03

Wolfgang Zacharias
Welche Räume braucht Ästhetisches Lernen? Ãśber Kekse und Zeitgeister, Zukünfte und Herkünfte

Ulrike Stutz
Einleitung Part05

Ansgar Schnurr
Wie viel WIR braucht der Wandel?


Autor/-innen