KREAplus

cover

Gestalterisch-konstruktives Problemlösen von Sechs- und Achtjährigen

Theoretische Grundlagen und empirische Studie zur Technischen Gestaltung in Kindergarten und Unterstufe

Schriftenreihe KREAplus
Band 16, München 2018, 316 Seiten
ISBN 978-3-86736-476-8
22,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

In seiner aktuellen Ausrichtung lehnt sich das Fach Technisches Gestalten mit seinen didaktischen Konzepten an designtheoretische Modelle an. Dadurch werden Schemata des Problemlösens von der Domäne des Designs in den Schulunterricht transferiert. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Frage nach der Reichweite solcher Modelle für die Grundschul- und Kindergartenstufe. Der theoretische Teil der Arbeit zeigt auf, wie sich das problemorientierte Lernen im Fach Technisches Gestalten verorten lässt und inwiefern Gestaltungsprozesse im Unterricht mit Designprozessen vergleichbar sind. Ergänzend wird die Forschungslage zur gestalterischen Problemlösefähigkeit jüngerer Kinder dargelegt. Der empirische Teil nimmt das Problemlöseverhalten von Kindergarten- und Unterstufenkindern in den Blick und analysiert besonders deren planerischen und reflexiven Tätigkeiten. Durch die gewonnenen Erkenntnisse lässt sich der Nutzen designtheoretischer Modelle für den Elementar- und Primarbereich neu beleuchten und es lassen sich Einsichten zur Konzipierung von Lernanlässen in der Schulpraxis gewinnen.
 

Inhaltsverzeichnis

Dank â€“ 9

Vorwort (Constanze Kirchner) â€“ 11

Einleitung â€“ 17


I Theoretische Grundlagen

1 Verortung von problemorientiertem Lernen in den Bildungskonzepten der Technischen Gestaltung â€“ 25

1.1 Problemlösefähigkeit fördern durch situiertes Lernen â€“ 25
1.2 Gestaltungsaufgaben – domänenspezifische Form des Problemlösens  â€“ 27
1.3 Wesenszug ästhetischen Lernens – die Hervorbringung â€“ 28
1.3.1 Handwerklichkeit als domänenspezifisches Merkmal  â€“ 30
1.3.2 Bildnerisch-ästhetische Prozesse als Form der Problemlösung â€“ 40
1.4 Fachlichkeit zwischen zwei Disziplinen – Design und Technik  â€“ 50
1.5 Design als Bezugsdisziplin â€“ 55
1.5.1 Fachdidaktische Perspektiven auf das Design â€“ 56
1.5.2 Designbasiertes Lernen  â€“ 59
1.6 Technik als Bezugsdisziplin â€“ 62
1.6.1 Technik als Gegenstandsbereich schulischer Bildung â€“ 63
1.6.2 Technische Bildung zwischen Sach- und Subjektorientierung  â€“ 68
1.6.3 Technische Objekte als Problemstellung â€“ 71
1.7 Fazit â€“ Die fachliche Spezifik des gestalterisch-konstruktiven Problemlösens â€“ 72

2 Problemlösen aus kognitionspsychologischer Sicht â€“ 75

2.1 Problembegriffe, Problemklassifikationen â€“ 76
2.2 Problemtypen und -klassifikationen nach Dörner â€“ 76
2.2.1 Barrieren als charakteristisches Merkmal von Problemen â€“ 78
2.2.2 Handlungsoptionen in Problemlösesituationen â€“ 80
2.3 Einfache und komplexe Probleme – duale Klassifikationen â€“ 81
2.3.1 Merkmale komplexer Probleme â€“ 82
2.3.2 Die Domänenspezifik als Merkmal â€“ 84
2.3.3 Die Problemcharakteristik von Gestaltungsaufgaben â€“ 86
2.4 Problemlösestrategien â€“ 88
2.4.1 Algorithmen und Heuristiken â€“ 88
2.4.2 Planen und Handeln â€“ 91
2.5 Fazit – Die Bedeutung von Problemtheorien für das gestalterisch-konstruktive Problemlösen â€“ 93

3 Designprozesse als didaktisches Paradigma in der Technischen Gestaltung â€“ 97

3.1 Design als Orientierungsfeld â€“ 9
3.2 Design und designen – begriffliche Eingrenzungen â€“ 99
3.3 Gestalten als Methode – der Designprozess im Fokus der Wissenschaft â€“ 100
3.4 Der Designprozess als Problemlöseprozess â€“ 103
3.4.1 Die Spezifik von Designproblemen â€“ 104
3.4.2 Designprozessmodelle – zirkuläre und rekursive Verläufe â€“ 107
3.4.3 Design als Produktentwicklung – Der Designprozess nach G. Heufler â€“ 109
3.4.4 Design als Denkweise – Der Designprozess nach B. Lawson â€“ 112
3.5 Analysieren – Planen – Reflektieren als Prozesselemente â€“ 116
3.5.1 Problemanalyse – Formen der Annäherung â€“ 116
3.5.2 Planen und Entwerfen – Formen prospektiven Handelns â€“ 120
3.5.3 Reflektieren – Formen der Prozesssteuerung â€“ 12
3.6 Schlussfolgerungen â€“ 133

4 Gestalterisch-konstruktives Problemlösen bei Kindern â€“ 137

4.1 Bauen und Konstruieren â€“ 137
4.1.1 Materialität als Inspiration â€“ 139
4.1.2 Bauen als Komponente des kindlichen Spiels â€“ 141
4.1.3 Bildende Aspekte des Bauens â€“ 145
4.2 Basteln – Spannungsfeld zwischen Konformität und Anarchie â€“ 149
4.3 Gestalterisch-konstruktive Fähigkeiten von Sechs- bis Achtjährigen â€“ 152
4.4 Entwicklungspsychologische Aspekte der Problemlösefähigkeit â€“ 159
4.4.1 Analogiebildung als Grundmuster von Problemlöseverhalten â€“ 161
4.4.2 Planung als zukunftsorientierte Handlung â€“ 165
4.4.3 Reflexion als Mittel der Selbstregulation â€“ 171
4.5 Zusammenfassung und Schlussfolgerung â€“ 173

5 Zwischenbilanz und Konkretisierung der Fragstellungen â€“ 177

5.1 Forschungsfokus anhand von Kategorien â€“ 178
5.2 Forschungsfragen der empirischen Untersuchung â€“ 180


II Gestalterisch-konstruktives Problemlösen bei Sechs- und Achtjährigen – Empirische Untersuchung

6 Forschungsmethodische Ãśberlegungen â€“ 183


6.1 Begründung der explorativen, videosbasierten Untersuchungsmethode â€“ 183
6.2 Versprachlichung des Bildes – Konsequenzen videobasierter Forschung â€“ 185
6.3 Inhaltsanalyse nach Mayring â€“ 186

7 Untersuchungsdesign â€“ 189

7.1 Datenerhebung â€“ 189
7.1.1. Erhebungssituation â€“ 189
7.1.2 Voraussetzung der Untersuchungsgruppe â€“ 190
7.1.3 Konzeption der Testaufgabe â€“ 191
7.1.4 Videoaufzeichnung  â€“ 193
7.2 Datenaufbereitung â€“ 194
7.3 Datenanalyse â€“ 196
7.3.1 Grobanalyse: Samplings und Verfeinerung der Kategorien â€“ 196
7.3.2 Sequenzauswahl â€“ 198
7.3.3 Feinanalyse – Kodierung der Sequenzen â€“ 199
7.3.4 Auswertung der Fundstellen â€“ 200
7.3.5 Ablauf des Analyseverfahrens â€“ 200
7.4 Datendarstellung â€“ 200

8 Ergebnisse der empirischen Untersuchung â€“ 203
8.1 Ãśberblick zur Situation der Datenerhebung â€“ 203
8.2 Erarbeitetes Kategoriensystem â€“ 204
8.3 Darstellung der Ergebnisse anhand von Fallskizzen â€“ 212
8.3.1 Erste Fallskizze
Gruppe Fabian-Renato / Kindergarten â€“ 213
8.3.2 Zweite Fallskizze
Gruppe Anna-Linus / 2. Klasse â€“ 223
8.3.3 Dritte Fallskizze
Gruppe Nidra-Alaya / Kindergarten â€“ 231
8.3.4 Vierte Fallskizze
Gruppe Nils-Mouad / Kindergarten â€“ 239
8.3.5 Fünfte Fallskizze
Gruppe Valerie-Mattis / 2. Klasse â€“ 248
8.3.6 Sechste Fallskizze
Gruppe Melina-Jonas / 2. Klasse â€“ 257
8.4 Gestalterisch-konstruktives Problemlösen von Sechs- und
Achtjährigen â€“ 266
8.4.1 Sensibilisierung â€“ 267
8.4.2 Prospektion â€“ 268
8.4.3 Reflexion â€“ 274
8.4.4 Problemfokus â€“ 277
8.4.5 Unterschiede zwischen den beiden Altersgruppen â€“ 281

9. Diskussion der Ergebnisse â€“ 287

9.1 Einordnung der Ergebnisse in Theorie und Forschung â€“ 289
9.2 Relevanz der Studie für die Praxis â€“ 292
9.3 Grenzen der Studie und Ausblick â€“ 295


Literaturverzeichnis â€“ 297

Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen â€“ 313