Kunsttherapie

cover

Bild-Sprache

Sprachstruktur im Bild - Ein Beitrag zur Kunsttherapie

2. Auflage, München 2008 (Edition Psychosymbolik), 181 Seiten + Materialanhang
ISBN 978-3-925350-50-4
26,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

Worum es geht

Es geht in diesem Buch um zweierlei:

1. Bildsprache als eigenes Signifikantensystem unter anderen „Sprachen“ und dessen Situierung im therapeutischen Feld.
2. BILD-SPRACHE, d.h. BILD-Bindestrich-Sprache, also um die Beziehung zwischen Bild und Wort.
So wie ein Bindestrich nicht nur verbindet, sondern auch trennt, so geht es einerseits um die Bindung und Anbindung der Bilder an die Worte unserer Sprache, aber auch um die Unterscheidung der verschiedenen Ebenen von gemaltem Bild und gesprochenem/geschriebenem Wort.


Die Aufgabe des Kunsttherapeuten sehe ich darin, die Patienten mittels der Malerei zum „Sprechen“ zu bringen, und zwar zu einem authentischen Sprechen im Gegensatz zum konventionellen „Gerede“ (was es in der Malerei auch gibt). Um dies zu erreichen, ist dem Patienten ein Rahmen vorzugeben, in dem er die bildnerischen Mittel als Elemente einer Sprache zu benützen lernt, in welcher er noch nicht bewusst erfasst bzw. bis dahin vielleicht nur in Körpersprache sich ausdrückende Zustände aussprechen kann.

Bei der Besprechung der Bilder ist es mir – der psychosymbolischen Sehweise folgend – wichtig geworden, zwei Ebenen voneinander zu unterscheiden:

a) die psychologische Ebene: Auf dieser spricht der „Maler“ von seinen Intentionen, die er beim Malen hatte, sowie von seinen Gefühlen dabei; er erzählt, was er sich dabei gedacht hat, wie er das Bild jetzt empfindet, wie er es jetzt sieht und was es ihm bedeutet.

b) die symbolische Ebene: Hier spricht das Bild für sich selbst. Auf dieser Ebene kommt die Struktur des Bildes in ihrer eigenen GesetzmäÃźigkeit zur Geltung, geht es darum, welches spezifische Gefüge die Elemente der Farbflächen, Formen und Linien bilden. Hier kommt auch das Gefüge der Bildergruppe in Betracht, wo jedem Bild dank seiner Platzierung ein spezifischer Stellenwert zukommt.

Aus: BILD-SPRACHE, S. 5, 11 und 12 f.
 

Inhaltsverzeichnis

Worum es geht

BILDSPRACHE
Zur Situierung der Bildsprache im therapeutischen Feld


I DAS RÄDERWERK

II DURCHSCHNITT
Das 1. und das 2. Bild

III FREMDKÖRPER
„andersherum“

IV KRANKHEITS-BILD
Das „Fehl“ im Rahmen
Obsessiv

V Die QINTESSENZ


Bibliographisches und Biographisches