KREAplus

cover

Ästhetische Erfahrung in Gesprächen über Kunst

Eine empirische Studie mit Fünft- und Sechstklässlern

Schriftenreihe KREAplus
Band 9, München 2016, 460 Seiten
ISBN 978-3-86736-439-3
24,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Das Sprechen über Kunst ist fester und zentraler Bestandteil des Kunstunterrichts. Gespräche über Kunst stellen eine geeignete Form dar, um Kunstwerken zu begegnen, diese zu verstehen und ästhetische Erfahrungen zu machen. Doch wodurch zeichnen sich Gespräche über Kunst aus? Und welche ästhetischen Erfahrungsmomente machen die Schülerinnen und Schüler, wenn sie über Kunst reden? Eine qualitative Untersuchung von Gesprächen über moderne und zeitgenössische Kunstwerke in einer fünften und sechsten Klasse gibt Antworten auf diese Fragen. Vor dem Hintergrund des aktuellen Forschungsstandes zur Kunstrezeption in der Kunstdidaktik und mit einem interdisziplinären Blick – vor allem in die Literaturdidaktik – werden der Forschungsgegenstand „Kunstgespräche“ umfassend darge-stellt und Kategorien zur Untersuchung von Sprache und ästhetischer Erfahrung entwickelt. So lassen sich in den Kunstgesprächen ästhetische Erfahrungsmomente anhand von Sprachformen feststellen. Besonderheiten, die sich im Reden über Kunst zeigen, richten die Aufmerksamkeit auf die Sprache und das Gespräch selbst. Abgeleitet werden Konsequenzen für das kunstdidaktische Handeln in Rezeptionsprozessen, um Schülerinnen und Schülern ästhetische Erfahrungsmomente und vertieftes Sinnverstehen zu ermöglichen.

Erweiterter Anhang
 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort – 11
Danke – 15
Einleitung – 17


I Theoretische Grundlagen: Ästhetische Erfahrung in Gesprächen über Kunst – 21

1 Gespräche über Kunst im Unterricht – 23

1.1 Kunstdidaktischer Ãśberblick: Beiträge zum Sprechen und zur Sprache in der Rezeption von Kunstwerken – 24
1.2 Gestaltung von Kunstrezeption im Unterricht: Phasen im Prozess der
Kunstvermittlung – 37
1.2.1 Phase I: Kunstrezeption beginnen – 38
1.2.2 Phase II: Kunstrezeption weiterführen – 40
1.2.3 Phase III: Kunstrezeption vertiefen und abrunden – 43
1.3 Blick in die Literaturdidaktik: Literarische Gespräche im Deutschunterricht – 44
1.3.1 Kritik am fragend-entwickelnden Unterrichtsgespräch – 45
1.3.2 Literarische Erfahrung in Unterrichtsgesprächen – 48
1.3.2.1 Literarische Erfahrung im Spannungsfeld eines kompetenzorientierten
Literaturunterrichts – 49
1.3.2.2 Literarische Erfahrung konkret – 50
1.3.3 Das Heidelberger Modell des Literarischen Unterrichtsgesprächs – 53
1.3.3.1 Gespräche führen – 54
1.3.3.2 Phasen des Literarischen Gesprächs – 57
1.4 Gemeinsamer Blick: Kunst- und Deutschdidaktik – 61
1.5 Resümee: Gespräche über Kunst im Unterricht – 62

2 Sprache in Gesprächen über Kunst – 67

2.1 Sprachhandlungen in Gesprächen über Kunst – 67
2.1.1 Grundformen des Sprechens über Kunst nach Heiko Hausendorf – 67
2.1.2 Didaktischer Blick: Sprachhandlungen in Gesprächen über Kunst – 69
2.1.2.1 Beschreiben – 69
2.1.2.2 Gemeinsam wahrnehmen: Zuhören und Zeigen – 72
2.1.2.3 Deuten, Begründen und Erklären – 75
2.1.2.4 Werten – 77
2.2 Sprachgebrauch in Gesprächen über Kunst – 78
2.2.1 Instrumentelles Sprechen in Gesprächen über Kunst – 79
2.2.1.1 Instrumenteller Sprachgebrauch nach Johannes Anderegg – 79
2.2.1.2 Didaktischer Blick: Instrumenteller Sprachgebrauch in Gesprächen über Kunst – 80
2.2.2 Annäherndes Sprechen in Gesprächen über Kunst – 81
2.2.2.1 Annähernder Sprachgebrauch nach Johannes Anderegg – 82
2.2.2.2 Didaktischer Blick: Annähernder Sprachgebrauch in Gesprächen über Kunst – 84
2.2.2.3 Einschub: Eigenschaften mündlicher Kommunikation – 87
2.3 Zusammenfassung und Konsequenzen: Sprache in Gesprächen über Kunst – 88

3 Modellierung eines Gesprächs über Kunst in Rezeptionsästhetischer Orientierung – 95

3.1 Begründungskontext: Rezeptionsästhetik nach Wolfgang Kemp – 95
3.2 Anteile des Betrachters im Kunstwerk – 96
3.2.1 Rezeptionsvorgaben und -angebote – 96
3.2.2 Sich in Kontexten bewegen: Dialoge führen – 97
3.2.3 Ästhetische Kommunikation – 98
3.3 Chancen für ästhetische Erfahrung in Gesprächen über Kunst im Unterricht – 98

4 Ästhetische Erfahrung in der Kunstrezeption – 103

4.1 Ästhetische Erfahrung nach Rüdiger Bubner – 103
4.1.1 Sinnliche Begegnung mit ästhetischen Phänomenen – 104
4.1.2 Anschauung und Begriff – 105
4.1.3 Spannungsverhältnis: Sinnengebundenheit und Totalitätscharakter – 106
4.1.4 Spiel der Reflexion – 106
4.1.5 Bleibende Instabilität – 107
4.2 Ästhetische Erfahrung in Gesprächen über Kunst im Unterricht – 108
4.2.1 Sinnliche Wahrnehmung in Gesprächen über Kunst – 108
4.2.2 Der Rezipient in Gesprächen über Kunst – 111
4.2.3 Das ästhetische Objekt in Gesprächen über Kunst – 113
4.2.4 Bereitschaft zum Unvorhergesehenen in Gesprächen über Kunst – 116
4.2.5 Sinnverstehen in Gesprächen über Kunst – 122
4.3 Zusammenfassung und Konsequenzen: Ästhetische Erfahrung in
Gesprächen über Kunst im Unterricht – 129

5 Zwischenbilanz: Folgen für die empirische Untersuchung – 135

5.1 Thesen und Forschungsfragen der Untersuchung – 135
5.2 Das Kategoriensystem: Instrument der Datenauswertung – 136
5.2.1 Kategoriensystem I: Sprachhandlungen – 137
5.2.2 Kategoriensystem II: Sprachmodus – 142
5.2.3 Kategoriensystem III: Strukturmomente ästhetischer Erfahrung – 144
5.3 Zur Auswahl der Kunstwerke – 150


II. Empirische Untersuchung: Ästhetische Erfahrung in Gesprächen über Kunst – 153

6 Zur Forschungsmethodik – 155

6.1 Qualitatives Forschungsdesign – 155
6.2 Zum Forschungsgegenstand: Ästhetische Erfahrung in Gesprächen über Kunst – 156
6.3 Datenerhebung – 158
6.4 Datenaufbereitung – 159
6.5 Datenauswertung – 160
6.5.1 Qualitative Inhaltsanalyse nach Philipp Mayring – 160
6.5.2 Gesprächsanalyse nach Arnulf Deppermann – 163
6.6 Fazit: Methodisches Vorgehen – 166

7 Konkretisierung des Forschungsdesigns – 167

7.1 Zum Setting und zu den situativen Bedingungen – 167
7.2 Zur Datenerhebung und Datenaufbereitung – 169
7.3 Zur Datenauswertung: Ablauf der Fallanalysen – 172

8 Auswertung der Kunstgespräche – 177

8.1 Gespräch I: Constant A. Nieuwenhuys, After Us, Liberty, 1949 – 178
8.1.1 Zur Auswahl des Kunstwerkes – 178
8.1.2 Beschreibung des Gesprächsverlaufes – 182
8.1.3 Exemplarische Darstellung der Auswertung – 185
8.2 Gespräch II: Romuald Hazoumé, I Have an Dream (Dream), 2007 – 230
8.2.1 Zur Auswahl des Kunstwerkes – 230
8.2.2 Beschreibung des Gesprächsverlaufes – 234
8.2.3 Exemplarische Darstellung der Auswertung – 237
8.3 Gespräch III: Jimmie Durham, La Malinche, 1988 – 1992 – 275
8.3.1 Zur Auswahl des Kunstwerkes – 276
8.3.2 Beschreibung des Gesprächsverlaufes – 278
8.3.3 Exemplarische Darstellung der Auswertung – 282


III. Befunde zu ästhetischer Erfahrung in Gesprächen über Kunst – 329

9 Ästhetische Erfahrungsmomente in Gesprächen über Kunst im Unterricht – 331

9.1 Sinnliche Wahrnehmung – 332
9.2 Subjektive Aufmerksamkeit – 334
9.3 Objektive Aufmerksamkeit – 337
9.4 Sinnverstehen – 339
9.5 Imaginationstätigkeit – 345
9.6 Offenheit – 346

10 Fazit und kunstdidaktische Konsequenzen – 349

11 Ausblick – 357


Verzeichnis der Tabellen und Abbildungen – 359

Tabellen – 359
Abbildungen – 360

Literatur – 361

Weiterführende Literatur – 374

Anhang – 381

Transkriptionsregeln – 382
Transkription Gespräch I: Constant A. Nieuwenhuys, After Us, Liberty, 1949 – 384
Transkription Gespräch II: Romuald Hazoumé: I Have a Dream (Dream), 2007 – 393
Transkription Gespräch III: Jimmie Durham, La Malinche, 1988-1991 – 402
Analyse Gespräch I – Anwendung der Kategorien – 410
Kategoriensystem I: Sprachhandlungen – 410
Kategoriensystem II: Sprachmodus – 436
Kategoriensystem III: Strukturmomente ästhetischer Erfahrung – 442