Medienpädagogik

cover
ISBN 978-3-96848-075-6
18,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

Die Digitalisierung hat alle Bereiche des Lebens erfasst. Mit der Coronakrise greift sie beschleunigt auch auf alle Bereiche der Erziehung und Bildung zu. Nicht pädagogische Prinzipien, sondern technische Rationalität bestimmen die sogenannte digitale Bildung. Dieser Band begründet die Forderung nach dem Primat der Pädagogik, bei dem die technischen Fakten und die pädagogischen Prinzipien aufeinander bezogen werden.
In zwei Teilen wird zum ersten von Erziehungswissenschaftler*innen ein theoretisches Konzept heutiger Bildung im Kontext der Digitalität entwickelt und werden zum zweiten von Expert*innen Beispiele aus der Praxis und konkrete Ansätze für die pädagogische Arbeit dargestellt.
 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort | Anja Bensinger-Stolze, Birgita Dusse

1. Primat des Pädagogischen und Digitalisierung der Lernprozesse
2. Lehren und Lernen im Kontext der Digitalisierung
3. Praxis von Bildung im Kontext der Digitalisierung


1. Primat des Pädagogischen und Digitalisierung der Lernprozesse

1.1 Digitaler Kapitalismus und kritische Medienpädagogik | Horst Niesyto
1.1.1 Digitaler Kapitalismus
1.1.2. Gesellschaftliche Problemfelder und bildungsbezogene Herausforderungen
1.1.3 Für die Stärkung einer kritischen Medienpädagogik
Literatur

1.2 Souveräne gesellschaftliche Subjekte - Ziel der Medienpädagogik |
Bernd Schorb, Fred Schell

1.2.1 Zur Entwicklung der Medien
1.2.2 Digitale Medien in der Bildung
1.2.3 Notwendigkeit einer handlungsorientierten Medienpädagogik
Literatur


2. Lehren und Lernen im Kontext der Digitalisierung

2.1 Didaktik des Lernens mit digitalen Medien | Thomas Hickfang
2.1.1 Einleitung
2.1.2 Grundlegende Begriffsbestimmungen
2.1.3 Die Spezifik des digitalen Mediums
2.1.4 Die Forderung nach Transformationsprozessen in der Bildung
2.1.5 Lernen als expansiver Prozess
Literatur

2.2 Medienkompetenzen der "Lernenden"? Orientierungsleistungen zur Bewältigung differenter und wechselnder Lebenshorizonte | Anja Hartung-Griemberg, Wolfgang ReiÃźmann
2.2.1 Einleitung
2.2.2 Alte und neue Kompetenzanforderungen
2.2.3 Orientierung in differenten und wechselnden Lebenshorizonten
2.2.4 Ganzheitlich und integrativ: Medienkompetenzbezogene
Querschnittsfähigkeiten
Literatur

2.3 (Medien-)Pädagogik im 21. Jahrhundert (Medien-)Pädagogische Kompetenzen von Lehrenden | Mandy Schiefner-Rohs
2.3.1 Aktuelle Anforderungen an Pädagog:innen
2.3.2 Medienpädagogische Kompetenz als Teil einer »Grundbildung Medien«
2.3.3 Felder (medien-)pädagogischen Handelns
2.3.4 Perspektiven der Entwicklung medienpädagogischer Kompetenz
Literatur


3. Praxis von Bildung im Kontext der Digitalisierung

Einleitung: Digitalisierung im Bildungswesen | Anja Bensinger-Stolze, Birgita Dusse

Digitale Spaltung als soziale Spaltung
Primat der Pädagogik – Ressourcen für Pädagogik!
Digitalisierung in einer demokratischen Gesellschaft
Literatur

3.1 Krippe, Kindergarten und Hort | Günther Anfang
3.1.1 Erfahrungen mit der digitalen Transformation im frühkindlichen Bereich
3.1.2 Medienpädagogische Praxis am Beispiel eines Krippenprojekts
3.1.3 Was bringen Medienprojekte in der Kita?
3.1.4 Fazit und Forderungen
Literatur

3.2 Primarstufe | Alexandra Ritter, Michael Ritter
3.2.1 Vorlesegespräche im digitalen Zeitalter – ein Beispiel
3.2.2 Diskussion: Digitalisierung und Digitalität in der Primarstufe
3.2.3 Bezug zur KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ von 2016
3.2.4 Erfahrungen mit der digitalen Transformation und kritische Diskussion
3.2.5 Forderungen aus GEW-Sicht
Literatur

3.3 Allgemeinbildende Schulen der Sekundarstufen I und II | Sebastian Freudenberger, Anne Kilian, Heribert Schmitt
3.3.1 Bildungsverständnis der GEW
3.3.2 KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“
3.3.3 Beispiele aus der schulischen Praxis oder "Was machen wir da eigentlich gerade?"
3.3.4 Was muss sich tun? Digitalisierung und Schulentwicklung
3.3.5 Fazit
Literatur

3.4 Schulsozialarbeit | Meike Grams, Olaf Korek
3.4.1 Was brauchen Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung, um aktiv und stark zu werden für mündiges Erwachsensein?
3.4.2 Haltung der Schulsozialarbeit
3.4.3 Was konkret macht die Schulsozialarbeit?
3.4.4 GEW-Forderungen
3.4.5 Zum Schluss
Literatur

3.5 Hochschule | Horst Niesyto
3.5.1 Zur Situation der Medienpädagogik an Hochschulen im Kontext der „Digitaloffensive“
3.5.2 Grundbildung Medien für alle pädagogischen Fachkräfte
3.5.3 Beispiel: Grundbildung Medien an der PH Ludwigsburg
3.5.4 Zusammenfassung und Ausblick

3.6 Berufliche Erstausbildung und Weiterbildung | Annelie Strack
3.6.1 Bildungsauftrag der berufsbildenden Schulen
3.6.2 Aktualisierung von Ausbildungsrahmenplänen und Rahmenlehrplänen in der digitalen Transformation
3.6.3 Akuter Handlungsbedarf in der beruflichen Weiterbildung
3.6.4 Vorgaben der KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ für die berufliche Bildung
3.6.5 Lernfelddidaktik zur Förderung umfassender Handlungs- und Gestaltungskompetenz
3.6.6 Neue Standardberufsbildpositionen
3.6.7 Handlungsbedarf aus GEW-Sicht
Literatur

3.7 Erwachsenenbildung | Fred Schell
3.7.1 „Bildung in der digitalen Welt. Strategie der Kultusministerkonferenz“ - Vernachlässigung der Weiterbildung
3.7.2 Bericht der KMK-Lenkungsgruppe verweist auf Defizite in der Weiterbildung
3.7.3 "Positionspapier zur Initiative digitale Weiterbildung" der KMK
ist unzureichend
3.7.4 Forderungen der GEW 181
Literatur

3.8 Ältere Menschen und Medien | Bernd Schorb
3.8.1 Erfahrungen mit der digitalen Transformation
3.8.2 Leben ohne, mit und gegen Medien: Eine Einschätzung 186
3.8.3 Bildung für ältere Menschen
Literatur

4. Ausblick – es bleibt viel zu tun | Wolfgang Antritter, Joscha Falck

4.1 Perspektiven für die Bildungslandschaft
4.2 Was erwartet Lehrende?
4.3 Organisation des Entwicklungsprozesses
Literatur


Autor:innenhinweise