Kulturelle Bildung

cover

KULTUR und SUBJEKT

Bildungsprozesse zwischen Emanzipation und Anpassung

Schriftenreihe Kulturelle Bildung
vol. 26, München 2012, 213 Seiten
ISBN 978-3-86736-326-6
18,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Bildung zielt auf die optimale Entwicklung der Persönlichkeit. Dazu gehört, dass sich der Einzelne souverän in den verschiedenen Gesellschaftsfeldern bewegen kann. Hier wird er jedoch oft mit erheblichen Anpassungserwartungen konfrontiert. Es kann daher zu einem Widerspruch zwischen den beiden Zielen der Emanzipation und der Integration oder – so eine traditionsreiche Formulierung – zwischen Bildung und Herrschaft kommen. Das Buch untersucht, auf welche Weise gesellschaftliche Anforderungen beschrieben und erfasst werden können. Dies ist eine wichtige Bedingung dafür, die Funktionsweise u.a. des öffentlichen Bildungswesens besser verstehen bzw. die Wirkungen von (auch kulturellen) Bildungsangeboten bewerten zu können. Es beschreibt zudem, dass Lernen bei der Vermittlung des Einzelnen und der Gesellschaft eine zentrale Rolle spielt.
 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

1. Einleitung: Zum Zusammenhang von Subjektgenese und Gesellschaft – ein Problemaufriss


Teil 1: Kultur verstehen – Analysen der Moderne

2. Vielfalt der Kulturen – Vielfalt der Kulturtheorien: Ein Ãśberblick

3. Pathologien der Kultur der Moderne


Teil 2: Kultur leben – Subjekte formen

4. Umstrittenes Ich: Person, Subjekt, Selbst

5. Subjekt und Gesellschaft: Das handlungsfähige Subjekt – eine Vision?

6. Zur Lage des Subjekts heute: Erste Zwischenbilanz


Teil 3: Gegenwartsanalysen: Das Subjekt unter Druck

7. Globale Trends

8. Einige Befunde zur Lage in Deutschland

9. Zur Lage des Subjekts heute: Zweite Zwischenbilanz


Teil 4: Kultur lernen – Die Genese des Subjekts und das Ästhetische

10. Lernen als Weltaneignung

11. Kunst, Ästhetik und die ästhetische Erfahrung

12. Ästhetisches Lernen

13. Ästhetisches Lehren


Schlussbemerkungen

Literatur