Kulturelle Bildung

cover

TUSCH: Poetiken des Theatermachens

Werkbuch für Theater und Schule

Schriftenreihe Kulturelle Bildung
vol. 27, München 2012, 221 Seiten + DVD
ISBN 978-3-86736-327-3
18,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

TUSCH Hamburg besteht seit 10 Jahren.

TUSCH, die institutionelle Kooperation und Projektarbeit zwischen Theater und Schule, ist ein bundesweit erfolgreiches Modell kultureller Bildung.

Die Theaterarbeit zwischen Künstlern, Theaterpädagogen, Schülern und Lehrern ist eine Chance und Herausforderung für alle Beteiligten.

Was zeichnet diese Projektarbeit aus?
Wie funktioniert TUSCH – gibt es zentrale Gelingensbedingungen dafür?

Das vorliegende Werkbuch untersucht die Strukturen und Arbeitsprinzipien von TUSCH anhand von fünf Kategorien: Vernetzung, Motivation, Themen, Ästhetiken, Lehr- und Lernformen.

Das Werkbuch als ein sich ergänzendes Wechselspiel von Theorie und Praxis versammelt:
- Praxisbeispiele
- wissenschaftliche Reflexionen
- Steckbriefe zu den Projekten
- Tipps und Fallen
- Interviewstimmen
- eine DVD mit Einblicken in die TUSCH-Arbeitsprozesse.
 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung


1. TUSCH Hamburg

Gunter Mieruch
Entwicklung eines Modells

TUSCH praktisch
Selbstverständnis, Bewerbung, Tipps


2. Impuls aus der Forschung

Ulrich Gebhard
Phantasie und Phantasien im Lernprozess


3. Vernetzung

Praxisbeispiel
Hamburg Ballett John Neumeier und Haupt- und Realschule GriesstraÃźe
Die zertanzten Schuhe

Theoriebezug
Dorothea Hilliger
Vernetzungsstrategien - oder: Das subversive Potential von Trampelpfaden


4. Motivation

Praxisbeispiel
Kunstwerk e.V. und Gesamtschule Kirchdorf Süd
Young Writers – Ich schreib mich selbst

Theoriebezug
Ute Pinkert
Vom Sollen und vom Wollen


5. Themen

Praxisbeispiel 1
Thalia Theater und Marion Dönhoff Gymnasium
Identität

Praxisbeispiel 2
Theater am Strom und Grundschule Alter Teichweg
Der Duls ruft!

Theoriebezug
Wolfgang Sting
Themen, Spielanlässe und Formen performativer Theaterpädagogik


6. Ästhetiken

Praxisbeispiel
Kulturfabrik Kampnagel und Lessing-Gymnasium
Rattifizierung

Theoriebezug
Sibylle Peters
Echte Piraten - Forschen im Grenzgebiet
Zur Arbeit des Forschungstheaterprogramms im FUNDUS THEATER


7. Lehr- und Lernformen

Praxisbeispiel
Forschungstheater im FUNDUS THEATER und Schule Beim Pachthof
Kinder testen Schule und Anleitung zur Wundersuche

Theoriebezug
Leopold Klepacki
TUSCH – Kooperationen zwischen Schule und Theater als besondere Lernmöglichkeit? Oder: Wer lernt eigentlich was wie von wem warum?


Resümee

Rückblick
auf zwei Jahre TUSCH-Partnerschaft
Aus Sicht der theaterpädagogischen Arbeit am Deutschen Schauspielhaus

Aus Sicht der kulturellen Bildungs(Arbeit) an der Louise Schroeder Schule

Ausblick


Anhang

Autoren/Herausgeber