Jahrbuch Medien im Deutschunterricht

cover

Illustration und Paratext

Jahrbuch Medien im Deutschunterricht 2011

München 2012, 230 Seiten
ISBN 978-3-86736-282-5
16,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Illustrationen und Paratexte sind Formen, welche die Kommunikation über ästhetische Artefakte organisieren und modifizieren. Sie tauchen in allen medialen Formaten auf, vom Bilderrahmen bis zum Abspann in der Werbung, von der Bibelillustration bis zum visualisierten Hypertextroman. Die reflektierte Wahrnehmung von Paratexten und Illustrationen erweitert die ästhetische Erfahrung des Lesers und ermöglicht in wissenschaftlicher Perspektive eine funktionale Analyse des Sozialsystems Literatur, die medien- und gattungsübergreifend ist.

Die Beiträge dieses Jahrbuchs untersuchen an zahlreichen Beispielen Formen der illustrativen sowie paratextuellen Kommunikation und beziehen die Ergebnisse auf den Forschungsstand einer medienreflexiven Deutschdidaktik, die Medialität und Literarizität nicht als Gegensätze, sondern als zwei Seiten einer Medaille begreift. Dies hat auch Konsequenzen für den Begriff des Lesens, der stärker selbstreflexiv gefasst wird.
 

Inhaltsverzeichnis

„Medien im Deutschunterricht“ Vorwort zum Jahrbuch

Michael Baum / Beate Laudenberg (beide Karlsruhe) „Paratext und Illustration“ Einleitung zu diesem Band


Themen-Schwerpunkt

Olaf Gätje (Kassel) Ãśberlegungen zur Bedeutung der Unterscheidung von Text und illustrativem Paratext für die Deutschdidaktik

Bettina Kümmerling-Meibauer (Tübingen) Didaktik der Paratexte

Matthis Kepser (Bremen) Der Filmvorspann im Deutschunterricht:
Text oder Paratext?
Mit einer Analyse der Titelsequenz von Lola rennt

Matthias Pauldrach (Augsburg) Kunst und Kommerz? Paratexte und Autorschaft in der deutschsprachigen Popliteratur

Gesine Boesken (Köln) (Literarisches) Schreiben im virtuellen Raum: Ãśberlegungen zum Umgang mit (Para-)Texten im Web 2.0

Andreas Seidler (Köln) Computerspiellösungsbücher Didaktisches
Potenzial eines Epitextes im Medienverbund

Kristin Eckstein (Tübingen) Die Visualisierung von Zeit im modernen shôjo manga

Miriam Langlotz / Christoph Müller (Universität Kassel) Germany’s Next Topmodel meets Reclam – „Drama, baby, drama!” Eine Untersuchung zur rezeptiven Wirkkraft einer medialen Reinszenierung


Forschungsprojekte und Praxisberichte

Christine Ansari / Achim Barsch / Christoph Müller / Florian Rietz (Kassel Werbeforschung im Klassenraum Bericht über ein Projekt mit zwei Schulklassen

Linda Knopf / Beate Laudenberg (Karlsruhe) Textnahes Lesen durch
Coververgleich am Beispiel von „Ich ganz cool“


Andriatiana Ranjakasoa (Nürnberg) Theorie und Praxis symmedialen DaF-Literaturunterrichts am Beispiel der Auslandsgermanistik Madagaskars

Claudia Gehrke (Tübingen) Die Lust am Blättern oder Zwischen den Zeilen


Service

Auswahlbibliographie zu Paratext und Illustration

AutorInnen