Kontext Kunstpädagogik

cover

Artist-in-Residence an Schulen

Kunst und Schule miteinander denken

Band 51, München 2020 (Januar), 272 Seiten
ISBN 978-3-86736-542-0
22,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Kooperationen von Schulen und Kulturinstitutionen sowie Kunstschaffenden tragen zu einer lebendigen künstlerisch-kulturellen Bildung an Schulen bei. Artist-in-Residence-Programme an Schulen können vielfältige Erfahrungs- und Lernmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler bieten sowie zur Unterrichts- und Schulentwicklung beitragen. Der Zusammenarbeit von Kunst und Schule sowie Kunstschaffenden und Lehrpersonen kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. In den Schuljahren 2016/17 und 2017/18 wurde an vier Sekundarschulen der Modellversuch Kunstlabor an und mit Schulen (KLAUS) umgesetzt. Das Projekt wurde im Rahmen der »Kunst­labore« der MUTIK gGmbH in Kooperation mit der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft und der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz von 2016 bis 2018 durchgeführt und durch die Stiftung Mercator gefördert. Über jeweils ein Schuljahr arbeiteten Künstlerinnen an Schulen und gestalteten zusammen mit Lehrpersonen vielfältige künstlerische Angebote. Neben der freien Atelierarbeit wurden auch unterrichtsbezogene Projekte in verschiedenen Fächern umgesetzt. Um die Erfahrungen aufzunehmen, wurde der Modellversuch wissenschaftlich begleitet. Dies mit dem Ziel, Kooperationen von Kunstschaffenden und Lehrpersonen an Schulen stärker in der Bildungslandschaft zu verorten und die Qualität künstlerischer Bildung interdisziplinär an Schulen zu stärken.
Die Publikation gibt Einblicke in die Umsetzung und wissenschaftliche Begleitung des Kunstlabors an und mit Schulen. Konzept und Ergebnisse der Begleitforschung werden vorgestellt und daraus gewonnene Erkenntnisse mit Blick auf Transfer und Nachhaltigkeit diskutiert.

Online-Anhang
 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Einleitung


Einführung und theoretische Grundlagen

Kapitel 1
Künstlerische Bildung an Schulen: Standortbestimmung – Qualität(en) künstlerischer Bildung – Kooperationen – Artist-in-Residence an Schulen
Nicole Berner


Modellversuch – Fragestellungen – Forschungsdesign

Kapitel 2

Kunstlabor an und mit Schulen: Ein Artist-in-Residence-Programm an vierSekundarschulen – Einblicke in den Modellversuch KLAUS
Nicole Berner, Sandra Jasper und Linnet Oster

Kapitel 3
Besuch bei KLAUS am Gymnasium Sedanstraße – ein Bericht
Astrid Lembcke-Thiel

Kapitel 4
Konzeption und Durchführung der wissenschaftlichen Begleitung des Modellversuchs
Nicole Berner


Ergebnisse

Kapitel 5
»[…] über den eigenen Tellerrand hinausschauen« – Ergebnisse derEvaluation des Artist-in-Residence-Programms an Schulen
Janine Strasser, Nicole Berner und Wida Rogh

Kapitel 6
»Die Zusammenarbeit mit der Lehrerin ist bei dem Projekt sehr wichtig.« – Zur Kooperation der Künstlerinnen und Lehrpersonen im Kunstlabor an und mit Schulen
Janine Strasser, Nicole Berner und Wida Rogh

Kapitel 7
Qualität künstlerischer Bildungsangebote an Schulen – Eine differenzierte Betrachtung des methodischen Handelns und der Lern- und Erfahrungspotenziale
Nicole Berner und Janine Strasser

Kapitel 8
Angebotsmerkmale und Nutzungspotenziale der künstlerischen Unterrichtsprojekte aus Perspektive der Schülerinnen und Schüler
Nicole Berner, Wida Rogh und Anna Schorn

Kapitel 9
Strukturzusammenhänge künstlerischer Bildungsangebote
Nicole Berner und Janine Strasser


Diskussion und Ausblick

Kapitel 10

Zusammenfassung, Diskussion und Implikationen für die Praxis
Nicole Berner, Janine Strasser und Wida Rogh


Literaturverzeichnis

Verzeichnis der Autorinnen

Anhang
A | Schülerfragebogen
B | Kategoriensystem Teilstudie 1
C | Kategoriensystem Teilstudie 2