Kunstpädagogik

cover

Körper – Feedback – Bildung

Modi und Konstellationen tänzerischer Wissens- und Vermittlungspraktiken

München 2019 (Juli), 300 Seiten
ISBN 978-3-86736-524-6
22,80 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

Feedbackgeladenheit“, „Feedback geben/ Feedback verkaufen“, „Feedbackkulturen“, „Feedbackpraktiken“, „Feedbackkonstellationen“, „Feeding back and forward“, „Doing Feedback“; „(Feedback-)Optimierungstendenzen“, „Sinnliches Feedback“, „Peer-Generated Feedback“ u.v.m

Feedbackpraktiken und ihre Konzepte, Begriffe, Szenarien, Implikationen und Wertungen sind allgegenwärtig und zentraler Aspekt von (Aus)Bildungsprozessen. Im Kontext tänzerischer Vermittlungspraktiken werden hierbei die körperlich-sinnlichen Dimensionen von Feedbackprozessen besonders auffällig, die auch für andere Bereiche körperbasierten Lernens und Vermittelns von zentraler Bedeutung sind. Vor dem Hintergrund oft idealisierter, kognitionslastiger und auf Wirkung fokussierter Verständnisse und Studien zu Feedback, bietet dieser Band in der Verschränkung von Körper–Feedback–Bildung eine differenzierte Reflexion vielfältiger Feedbackkonstellationen. Dabei werden sowohl die Potentiale von Feedbackpraktiken als auch ihre wissenstheoretischen, sozialen und ökonomischen Rahmenbedingungen kritisch diskutiert: bildungs- und wissenstheoretische Positionen, kunst- und institutionskritische Perspektiven, Beiträge von Künstler*innen und praxeologische Zugänge greifen hierfür ineinander, ergänzen und befragen sich.

Das Buch versteht sich somit als ein Arbeits-und Forschungsbuch, das in seinen Formaten Feedback nicht nur reflektiert, sondern auch praktiziert. In diesem Sinne ist dieser Band sowohl für Wissenschaftler*innen, Künster*lerinnen und Vermittler*innen im Bereich tänzerischer Praktiken von Relevanz als auch für all jene, die Feedback- und Bildungskulturen umfassend in ihren körperlichen Materialitäten und kollektiven Prozessen untersuchen möchten.


Prof. Dr. Yvonne Hardt ist Professorin für Tanzwissenschaft und Choreographie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
Prof. Dr. Martin Stern ist Professor für die Soziologie der Bewegung und des Sports am Institut für Sportwissenschaft und Motologie an der Philipps-Universität Marburg.
 

Inhaltsverzeichnis

Doing Feedback: Interdisziplinäre Perspektiven auf die Konstellationen von Körper–Feedback–Bildung. Eine Einleitung
Yvonne Hardt und Martin Stern

Feedbacking into Dance: Ein Selbst-Dialog
Yvonne Hardt

Erkenntnis in Bewegung. Verkörpertes Nicht-Wissen
Sönke Ahrens

Und dann macht’s: Dschschid-Bum-Bang! Eine bildungstheoretische Perspektive auf Feedbackpraktiken
Martin Stern

Feedback verkaufen/ Feedback geben
Susan Leigh Foster

Reflexionen zum ‚Feedbacking’ – Peer Feedback, Publikums Feedback und Kritiken als ‚soziale Transaktionen‘ – Ein Response zu Susan Leigh Foster
Sandra Chatterjee

Re-Membering Resonanz: Eine E-Mail-Konversation einige Monate nach dem Symposium
Cecilia Roos und Jan Burkhardt

Doing Feedback. Eine praxeologische Annäherung an komplexe Figurationen von Feedback
Katarina Kleinschmidt

Wie man in verschiedene Richtungen auseinanderläuft. Einige fragmentierte Bemerkungen zu künstlerisch-wissenschaftlichen Lehrformaten in der Tanzausbildung. Oder: Eine Übung im feeding back
Constanze Schellow

Und was bleibt haften? Over-Posting Feedback.
Marina Aikaterini Rouka mit Feedback von Valerie Wehrens

Silent Forms of Questioning. Reflexion einer stillen Interventionsanordnung
Valerie Wehrens

Modalitäten von Vielperspektivigkeit –
Medial-vermittelnde Weisen des Sehens und Beobachtens
Nina Patricia Hänel

Feedback everywhere?!
Eine praxeologische Perspektivierung von Tanzvermittlungssituationen
Lea Spahn, Miriam Leysner, Esther Pürgstaller und Helena Rudi

Reflexive und kritische Choreografievermittlung in künstlerisch-edukativen Kontexten
Gitta Barthel

„Ich hab ‘s falsch gemacht!“: Die ‚Feedbackgeladenheit‘ videogestützter Beobachtungspraktiken im Lehramtsstudium. Zur praxeologischen Erforschung von Professionalisierung in der (Sport-)Lehrer*innenbildung
Daniel Rode

Literatur

Biographien