Schriftenreihe der LPR Hessen

cover

Der Offene Kanal Kassel und seine Zuschauer

Eine Studie zur Rezeption

Band 7, München 1999, 314 Seiten
ISBN 978-3-929061-77-2
15,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Der Erfolg eines Offenen Kanals bemisst sich danach, wie viele Menschen ihn dazu benutzen, ihr Recht auf freie MeinungsäuÃźerung wahrzunehmen. Dennoch ist immer wieder eine der ersten Fragen, die an Träger und Organisatoren von Offenen Kanälen gerichtet werden, die nach der Einschaltquote. Diese wird notwendigerweise gemessen, um Werbepreise ermitteln zu können.
Deshalb hat die LPR Hessen am Beispiel des ersten Offenen Kanals in Hessen, dem Bürgersender in Kassel, eine Untersuchung durchgeführt, die unter dem Arbeitstitel „Wer sieht wann was warum?“ den Interessenschwerpunkt deutlich macht: Sie sollte vor allem Auskünfte darüber geben, welche Beweggründe in der Bevölkerung einer Kommune vorhanden sind, den Offenen Kanal überhaupt zu nutzen.
Die Ergebnisse bestätigen den Auftraggeber darin, in Sachen Offener Kanal in Hessen den richtigen Weg gewählt zu haben. Die Offenen Kanäle sind in ihrem jeweiligen Standort ein nicht mehr wegzudenkendes Kommunikationszentrum.
Mit der Veröffentlichung dieser Untersuchung wird der Wunsch an den hessischen Gesetzgeber verbunden, die Voraussetzungen für die Einrichtung weiterer Offener Kanäle befürwortend zu überdenken: Der gesellschaftliche Nutzen dieser „Lokalstationen“ ist unbestreitbar, und die Bedarfsanmeldungen aus hessischen Kommunen, die bislang unberücksichtigt bleiben mussten, lassen nicht nach.
 

Inhaltsverzeichnis

1 Zur Einführung

2 Offene Kanäle in Hessen

3 Der Offene Kanal Kassel

3.1 Entstehung und Entwicklung

3.2 Rechtliche Grundlagen

3.3 Ausstattung und Alltag

3.4 Die Nutzerschaft

3.5 Das Sendeaufkommen

3.6 Die Öffentlichkeitsarbeit

3.7 Die Resonanz in den Medien

3.8 Die Diplomarbeiten zum Offenen Kanal Kassel

4 Stand der Forschung: Zuschauerbefragungen zu Offenen Kanälen

5 Das Projekt: Wer sieht wann was warum im Offenen Kanal Kassel?

5.1 Das Erkenntnisinteresse

5.2 Die Telefonbefragung

5.2.1 Die Fragestellung

5.2.2 Die Methode

5.2.3 Das Instrument: Der Fragebogen

5.2.4 Der Pretest

5.2.5 Die Stichprobe

5.2.6 Die Durchführung

5.3 Die Haushaltsbefragung

5.3.1 Die Fragestellung

5.3.2 Die Methode

5.3.3 Das Instrument: Der Fragebogen

5.3.4 Der Pretest

5.3.5 Die Stichprobe

5.3.6 Die Durchführung

6 Die Ergebnisse

6.1 Die Telefonbefragung

6.1.1 Die Beschreibung der Stichprobe

6.1.1.1 Das Alter

6.1.1.2 Das Geschlecht

6.1.1.3 Die Bildung

6.1.1.4 Beziehung von Alter, Geschlecht und Bildung

6.1.1.5 Der Familienstand

6.1.1.6 Die HaushaltsgröÃźe

6.1.1.7 Die Staatsangehörigkeit

6.1.1.8 Die Erwerbstätigkeit

6.1.2 Der Bekanntheitsgrad des Offenen Kanals

6.1.3 Die Möglichkeiten der Kenntnisnahme

6.1.4 Die Rezeption der Sendungen 88

6.1.5 Die Motive, den Offenen Kanal einzuschalten

6.1.6 Die Gründe, den Offenen Kanal nicht einzuschalten

6.1.7 Das sonstige Mediennutzungsverhalten

6.2 Die Haushaltsbefragung

6.2.1 Die Beschreibung der Stichprobe

6.2.1.1 Das Alter

6.2.1.2 Das Geschlecht

6.2.1.3 Die Bildung

6.2.1.4 Die weiteren soziodemographischen Angaben

6.2.2 Das Freizeitverhalten und die Mediennutzung

6.2.2.1 Das Freizeitverhalten

6.2.2.2 Die allgemeine Fernsehnutzung

6.2.3 Die Lokalität

6.2.3.1 Die lokale Gebundenheit

6.2.3.2 Das lokale Informationsbedürfnis

6.2.3.3 Die lokale Mediennutzung

6.2.4 Die Nutzung des Offenen Kanals Kassel

6.2.4.1. Das Rezeptionsverhalten

6.2.4.2 Das Informationsverhalten

6.2.4.3 Die Beurteilung der Sendebeiträge

6.2.4.4 Der Offene Kanal Kassel als lokales Medium

6.2.4.5. Die Beurteilung der Einrichtung Offener Kanal

7 Die Ergebnisse: Zusammenfassung und Interpretation

8 Die Zukunft: Ausblicke und Konsequenzen

9 Die Tabellen

9.1 Die Telefonbefragung

9.2 Die Haushaltsbefragung

10 Die Befragungsinstrumente

10.1 Der Fragebogen zur Telefonbefragung

10.2 Der Fragebogen zur Haushaltsbefragung

11 Die rechtlichen Grundlagen

11.1 Das Hessische Privatrundfunkgesetz

11.2 Die Satzung über die Nutzung Offener Kanäle

11.3 Die Nutzungsordnung für den Offenen Kanal Kassel

12 Das Literaturverzeichnis