Medien und Gesellschaft

cover
Renate Luca (Hrsg.)

Medien.Sozialisation.Geschlecht.

Fallstudien aus der sozialwissenschaftlichen Forschungspraxis

München 2003, 192 Seiten
ISBN 978-3-935686-70-9
14,90 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

Diese Publikation thematisiert das Aufwachsen in der Mediengesellschaft bezogen auf die Geschlechtersozialisation. Beiträge zum neuesten Stand der Diskussion um die Geschlechterkonstruktion und Geschlechterordnung leiten das Buch ein. Im Zentrum steht die Darstellung empirisch-qualitativer Forschungsarbeiten.
Diese haben einerseits die Analyse von Geschlechterkonstruktionen - von Männlichkeit und Weiblichkeit- in Medienprodukten zum Ziel. Sie beziehen sich auf die Reality Soap “Big Brother”, die Zeitschrift “fit for fun” und ausgewählte Kinder- und Jugendfilme. Die gröÃźere Zahl der Beiträge untersucht andererseits die Medienrezeption von Mädchen und Jungen, von Frauen und Männern. Diese Rezeptionsstudien erforschen die Nutzung, Verarbeitung und das Erleben ausgewählter medialer Produkte; dies mit dem Ziel, die Bedeutungszuschreibungen der jeweiligen Rezipientinnen und Rezipienten im Kontext ihrer Biografie, ihrer spezifischen Lebensthemen und -phasen oder auch ihrer Alltagsroutinen zu verstehen. Auf diese Weise entsteht, dank der Thematisierung unterschiedlicher Problemfelder und unterschiedlicher Adressatengruppen, ein facettenreicher Einblick in die Wechselbeziehung von Medien und Geschlecht.
 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung (Renate Luca)


Theorie

Jürgen Budde
Die Geschlechterkonstruktion in der Moderne. Einführende Betrachtungen zu einem sozialwissenschaftlichen Phänomen

Iris Dähnke
Cultural Studies und ihre Bedeutung für eine geschlechterbewusste Medienforschung

Renate Luca
Mediensozialisation. Weiblichkeits- und Männlichkeitsentwürfe in der Adoleszenz


Geschlechterinszenierungen in den Medien

Ellen Friedriszik
Die Thematisierung des voyeuristischen Blicks auf die Frau in ausgewählten Kinder- und Jugendfilmen

Jürgen Budde
Zwischen Macho, Freak und Onkel. Männlichkeitsinszenierungen in der Reality Soap „Big Brother“

Reemt Reemtsema
Vom Waschbrettbauch zum Online-Broker. Das Ästhetik-Dispositiv am Beispiel der Zeitschrift „fit for fun“


Medienrezeption in der Adoleszenz weiblicher Jugendlicher

Maya Götz
Was suchen und finden Mädchen in Daily Soaps?

Dagmar Beinzger
Filmerleben im Rückblick. Der Zusammenhang zwischen Filmrezeption und Geschlechtsidentität aus biographischer Sicht


Eigenproduktion von Medien. Chancen praktischer Medienarbeit

Anika Bökenhauer
die freundin - Die Selbstinszenierung weiblicher Jugendlicher im Videofilm.
Analyse einer medialen Eigenproduktion

Sabine Middel
„Da kann man rumschreien und so Gefühle zeigen“
Wie die praktische Medienpädagogik von der Theaterpädagogik profitieren kann;
dargestellt an einem Beispiel aus der theaterpädagogischen Praxis


Medienrezeption von Erwachsenen.
Der Geschlechterdiskurs (k)ein Thema?


Imke Schilter
Geschlechtsgebundene Fernsehrezeption am Beispiel des Fernsehkrimis

Mirjam Spitzner
Lesbische Identität und Filmrezeption am Beispiel „When Night Is Falling”

Renate Luca
Zwei Welten? Wenn Frauen und Männer gemeinsam fernsehen ...


Autorinnen und Autoren