Zeitschrift merz | Einzelhefte

cover
6,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

„Kinder, die in eine Sonderschule abrutschen, haben ihre Zukunft oft schon verloren“, titelte unlängst die Süddeutsche Zeitung. Doch Benachteiligung kann verschiedene Ursachen haben. Armut, Vernachlässigung oder ein Migrationshintergrund gehören dazu. Mangelnde Bildung ist eine weitere. Ohne eine gute Bildung bleiben viele Türen von vornherein verschlossen. Heft 5/2007 ist dem Thema Benachteiligung verpflichtet und will darüber hinaus die Frage klären, welche Rolle die Medien dabei spielen. In diesem Sinne werden zunächst verschiedene Formen von Benachteiligung diskutiert. Im Anschluss bieten Beiträge, Interviews und Vorstellungen medienpädagogischer Projekte einen Ãśberblick über die Potenziale der Medienpädagogik im Hinblick auf die Bewältigung unterschiedlicher Benachteiligungsfaktoren.
 

Inhaltsverzeichnis

aktuell >>

aktuell
Stichwort Casual Games
Veranstaltungsbericht


thema >>

Benachteiligungsfaktor Geschlecht
Gerhild Brüning: Benachteiligung - Ein Ergebnis verschiedener Faktoren
Peter Holzwarth: Internationale medienpädagogische Praxisforschung im Kontext
Projekt 1: Radio Integrativ
Projekt 2: IMES – „New Methods for an Integration of Migrants in the European Society“
Projekt 3: LIFT
Ulrike Wagner und Susanne Eggert: Quelle für Information und Wissen oder unterhaltsame Action?


spektrum >>

Christoph Busch: Rechtsradikale im Web 2.0 und pädagogische Konsequenzen
Cillie Rentmeister: Geschlecht (ver-)lernen – interaktiv, multimedial, online
Jung Taek Oah: Influence of Mobile Phone Use on Teenagers’ Temporal and Spatial Perception
Maria Wurm: Türkische Diskotheken – Treffpunkt der Parallelgesellschaft?


medienreport >>

Daniel Ammann: Killevipps
Peter Gerlicher: Games Convention 2007
Kai Hanke: Bärenbude Klassenzauber
Kai Hanke: Harry Potter crossmedial
Kai Hanke: Ratatouille
Lidia de Reese: Die drei ??? und das Geheimnis der Geisterinsel
Stefan Sailer: Persepolis
Tilmann P. Gangloff: GroÃźe StraÃźe? Sackgasse!
Tilmann P. Gangloff: Sind Sie personensorgeberechtigt?


publikationen >>


kolumne >>

Andreas Lange: Kompetenzentgrenzung – Ein Einspruch