Zeitschrift merz | Einzelhefte

cover

Wie Medien sich ins Beziehungsleben einklinken

merzWissenschaft 2007

München 2007. 124 Seiten + merz-Jahresregister 2007
8,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

merz | medien + erziehung | zeitschrift für medienpädagogik

ist 6 x jährlich die unabhängige publizistische Plattform für medienpädagogische Forschung und Praxis im deutschsprachigen Raum, davon 1 x jährlich merz-wissenschaft mit 10 bis 12 begutachteten Beiträgen zu einem Thema.

Dies ist die fünfte Ausgabe von merzWissenschaft mit insgesamt 10 Beiträgen zum o.g. Thema.
 

Inhaltsverzeichnis

Wie Medien sich ins Beziehungsleben einklinken
Wissenschaftsredaktion

Medien, Kommunikation und die Beziehungen der Menschen
Friedrich Krotz

Speed socializing all over?
Theoretische Ãśberlegungen zu (intimen) Beziehungen im Zeitalter elektronischer Interaktion
Kornelia Hahn

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser?
Privatsphäre und die Nutzung digitaler mobiler Endgeräte in interpersonalen Beziehungen
Ricarda Drüeke, Sonja Haug, Wolfgang Keller, Karsten Weber

Kommunikative Mobilität in der Diaspora: Eine Fallstudie zur kommunikativen Vernetzung
der türkischen Minderheiten-Gemeinschaft
Andreas Hepp

„… da kann man sich immer Rat von vielen Seiten holen“ – Soziale Beziehungen und Unterstützungsleistungen in einer virtuellen Gemeinschaft
Angela Tillmann

Die Bedeutung positionaler Netzwerke für die Sicherstellung der Online-Kooperation: Das Beispiel Wikipedia
Christian Stegbauer

Avatare als Verkörperungen im virtuellen Raum
Sabina Misoch

Soziale Rollen und Beziehungen in den Medien – Ausgewählte Studien zum Thema „Familienbilder im Fernsehen“
Ines Iwen

Liebe im Spielfilm – Romantische Idealisierung oder Spiegel der Alltagswirklichkeit?
Stephan Stengel

Vergemeinschaftung durch religiöse Media Events
Katrin Döveling, Rüdiger Funiok

Autorinnen und Autoren

call for papers 2008