Zeitschrift kjl&m | Einzelausgaben

cover

Die angekündigte Katastrophe oder: KJL und Umweltschutz

kjl&m 09.4 | forschung.schule.bibliothek

München 2009, 96 Seiten
11,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Produktbeschreibung

Editorial zum Thema von Jörg Knobloch

Die Klimakatastrophe ist eines der zentralen Themen gegenwärtiger Politik, nicht zuletzt seit der frühere US-Vizepräsident Al Gore mit einer Medienkampagne über Eine unbequeme Wahrheit an die Öffent-lichkeit ging und damit – quasi nebenbei – auch zum Jugendbuchautor wurde.

Allerdings verbergen sich hinter dem Begriff Klimakatastrophe komplexe ökolo-gische Zusammenhänge. Man kann heute nicht mehr von den Folgen einer Erwärmung des Weltklimas sprechen und von der Globalisierung der Weltwirtschaft schweigen, nicht Eisbären auf schmelzenden Eisschollen bedauern und vor den Kriegen um Wasser die Augen verschlieÃźen. Auch nicht in Kinder- und Jugendbüchern. Auf diese erst nur zögerlich zur Kenntnis genommene Problematik wurde lange hingewiesen. Inzwischen aber wird z.B. die Bedeutung der Klimafrage über Landes- und Parteigrenzen hinweg wahr-genommen. Die vom Ehepaar Meadows 1972 veröffentlichte Studie über Die Grenzen des Wachstums erregte in diesem Zusammenhang nicht nur Aufmerksamkeit, wurde ein Bestseller und könnte mit Blick auf die heute drohende Klimakatastrophe als Chronik eines angekündigten Todes (MÃˇrquez) bezeichnet werden. Sie gilt auch als Meilenstein für die Ent-wicklung ökologischen Bewusstseins.

Der Frage, ob und wie auch in der Kinder- und Jugendliteratur ökologische Aspekte aufgegriffen wurden und werden, gehen die Beiträge des vorliegenden Heftes exemplarisch nach. Dabei wird immer wieder deutlich, dass durch Mea-dows Bestseller die langjährige Vorherr-schaft einer weitgehend heilen (Um-) Welt in der KJL keineswegs abgelöst wurde.

Es hatte (motiviert durch unterschied-lichste Zeitgeister) zwar schon länger Kinder- und Jugendbücher gegeben, in denen die unberührte, wilde Natur besungen und Menschen für das Leid von Tieren verantwortlich gemacht wurden. Ökologische Zusammenhänge oder die Folgen einer auf Ausbeutung reduzierten Globalisierung wurden aber zu selten gesehen. Trotz aller Naivität, trotz eines von Naturidyllen geprägten Weltbildes sind hier jedoch auch Störfälle zu sehen, die Vorläufer heute geschätzter Publikationen einer Gudrun Pausewang oder eines Al Gore sind. So wird im vorliegenden Heft zu Recht auf Aufklärung und Romantik verwiesen (B. Oeste). Mark Twain gilt als Wegbereiter von Zeitreisen und aus öko-logischer Perspektive wird ein Buch betrachtet, das während der Weimarer Republik entstanden ist (H. Zimmermann). Selbst ein von der Forschung bisher als problematisch eingeschätzter Autor wie Erich Kloss kann als Beleg für literarische Entwicklungen genannt werden, die längst begonnen hatten, als das Tierbuch noch als Kategorie des Abenteuerbuches galt und der Begriff Ökologie weitgehend unbekannt war.

Es gibt jedoch einen Zusammenhang zwischen Literatur und Realität. Deshalb wird hier ganz optimistisch davon ausgegangen, dass gerade eine sogenannte Ökologische Kinder- und Jugendliteratur dazu beiträgt, sich selbst überflüssig zu machen.
 

Inhaltsverzeichnis

Editorial


Thema: KJL und Umweltschutz oder
Die angekündigte Katastrophe

Bettina Oeste
Natur und Umwelt (-schutz) in der Kinder- und Jugendliteratur. Eine kurze Geschichte der deutschsprachigen Ökologischen KJL BiB

Holger Zimmermann
Essen im Gras, Trinken aus Flüssen und Verbrechen in Kloaken. Die Darstellung von Natur und Umwelt in Zeitreiseerzählungen BiB

Regina Pantos
Störfälle. Der Streit um die Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises 1988 BiB

Malte Dahrendorf
Wider das Verdrängen und Verharmlosen. Gudrun Pausewangs Atomkatastrophenbücher. BiB

Bettina Oeste
Nach der Wolke kann die Freiheit wieder grenzenlos sein. Ãśber die Verfilmung eines Bestsellers von Gudrun Pausewang BiB

Ruth Paulig
Al Gore: Vom Politiker zum Friedensnobel-preisträger und Sachbuchautor für Jugendliche BiB

Jörg Knobloch
Umweltschutz im Unterricht mit Kinder- und Jugendliteratur. Ein didaktischer Versuch mit Tierbüchern von Erich Kloss

Thorsten Strübe
Klimawandel, Ressourcen und Verantwortung. Neuere Kinder- und Jugendbücher zum Thema Umweltschutz BiB

Lydia Rücker
Schullandheimaufenthalte mit Umweltbibliothek
oder: Kein Ort ohne Bücher BiB


Spektrum


Hilde Würdemann / Jörg Knobloch
Bücher durch Bibliotheken recyceln oder: Kön-nen Vertrauensbüchereien ein Modell für klei-ne Schulen sein? BiB

Melanie Wigbers
„Betreten für Urwaldzwerge verboten!" Zur Bedeutung der Handlungsräume in Cornelia Funkes Kinderbuchreihe Die Wilden Hühner BiB


Publikationen

Fachliteratur BiB
Unterrichtsmaterialien


Aktuell

Hinweise, Berichte, Mitteilungen BiB
Aus der AJuM und der GEW

Impressum