Zeitschrift merz | Einzelhefte

cover
ISBN 978-3-86736-092-0
8,00 EUR
inkl. gesetzl. MWSt - ggfs. zzgl. Porto und Versand
 

Im Verlagsprogramm unter

Produktbeschreibung

Längst stehen Medien nicht mehr einzeln im Raum: Durch neue Kommunikationswege und gerade über das Mitmach-Internet Web 2.0 werden mediale Angebote miteinander verzahnt und vernetzt. Produktion und Rezeption gehen ineinander über, Inhalte müssen den vielfältigen Anforderungen gerecht werden. Gerade Jugendliche nutzen diese breit gefächerten Möglichkeiten der konvergenten Medienwelt in groÃźem MaÃź. Welche Angebote finden sie dabei vor? Was macht diese vernetzte Nutzung so attraktiv für sie? Und wie stellt sich Medienkonvergenz aus Sicht der Anbieter bzw. der Wissenschaft dar? Diese und weitere Fragen liegen merzWissenschaft 2009 zu Grunde, werden weitergeführt, diskutiert, beantwortet.
 

Inhaltsverzeichnis

Die konvergente Medienwelt als Rahmen für alltägliches Medienhandeln
Die Wissenschafts-Redaktion

Jugendkulturell bewegt, massenmedial geprägt –
Erweiterungen auf den Wegen durch die konvergente Medienwelt
Ulrike Wagner

Jugendliche und Konvergenz 2.0 –
Zur Bedeutung des Social Web bei der Aneignung von Inhalten der konvergenten Medienwelt
Jan Keilhauer, Maren Würfel

Parodien als kritisch-reflexives Medienhandeln –
Neue Partizipationskultur im medienkonvergenten Ringen um Bedeutung?
Daniela Küllertz, Anja Hartung

Jenseits von PISA – kompetent konvergent.
Eine qualitative Studie zur konvergenten Handy­nutzung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund
Gudrun Marci-Boehncke, Matthias Rath

For Mainstream and Alternative Activism:
A Comparative Look at How Young Activists Navigate within the Converging Media World
Malin Hjorth, Tobias Olsson

Convergence –
Facts and fictions about a term and its political implications
Hans J. Kleinsteuber

Traditionelle Prämissen und neue Medienwelt –
die Antiqiertheit analogen Denkens im Digitalzeitalter
Manfred Mai

Konvergente Medien –
Integration oder Fragmentierung von Öffentlichkeit?
Karsten Weber, Ricarda Drüeke, Oliver Langewitz, Michael Nagenborg

Vom Verbot zur Governance –
Regulation in konvergenten Medienwelten für Kinder und Jugendliche
Sven Jöckel, Catherina Dürrenberg

Ubiquitous Media –
Ökonomische und technische Rahmung sozialer Handlungsmöglichkeiten
Karsten Weber, Michael Nagenborg, Ricarda Drüeke, Oliver Langewitz